Die Nachrichten heute. Aktuelle Meldungen, Nachrichten und Hintergrundinfos des Tages kompakt auf einen Blick.

+++ Frauen werfen Granaten auf Polizeistation bei Istanbul (09:48 Uhr) +++

+++ Stefan Effenberg beim SC Paderborn gefeuert (06:05 Uhr) +++

+++ Südkorea: Nordkorea feuert Kurzstreckenraketen ins Meer (06:23 Uhr) +++

Zum Aktualisieren hier klicken

09:48 Uhr: Frauen greifen Polizeistation bei Istanbul an

Laut Medienberichten haben zwei Frauen am Morgen eine Polizeistation in der Nähe von Istanbul angegriffen. Laut "Focus Online" sollen sie dabei auch Granaten geworfen haben. Der Anschlag ereignete sich demnach in der Stadt Bayrampaşa. Die Angreiferinnen sollen inzwischen in eine Wohnung geflüchtet sein, die von der Polizei umstellt wurde.

09:41 Uhr: Elfjähriger Junge begeistert Tiger Woods mit Hole-in-one

Einem elfjährigen Jungen ist bei der Eröffnung eines von Tiger Woods mitentworfenen Golfkurses in Texas prompt ein Hole-in-one gelungen, das "Einlochen" des Abschlags. Das Kunststück des Nachwuchsgolfers Taylor Crozier begeisterte auch US-Star Woods. Dieser rannte sofort zu dem Jungen, umarmte ihn kräftig und rief nach Angaben der US-Nachrichtenagentur AP in die Zuschauermenge: "Eröffnungsschuss - und er versenkt ihn gleich!"

09:34 Uhr: Mazedonien lässt gut 500 Flüchtlinge aus Griechenland einreisen

Die mazedonische Polizei hat am Mittwoch und Donnerstag insgesamt 510 Flüchtlingen aus Syrien und dem Irak aus Griechenland einreisen lassen. 480 kamen nach griechischen Medienberichten am Mittwoch über die Grenze; in der Nacht zum Donnerstag durften weitere 30 Personen einreisen. Griechische Medien schätzten die Zahl der bei Idomeni wartenden Migranten auf mehr als 11.000.

09:23 Uhr: Wrackteil gefunden - Experten prüfen Spur zu MH370

Ein in Mosambik angespültes Flugzeugtrümmerteil wird nach Australien gebracht, um festzustellen, ob es zu der verschwundenen Malaysia-Airlines-Boeing gehört. Das teilte Australiens Verkehrsminister Darren Chester mit. Das ein Meter lange Stück werde von australischen, malaysischen und internationalen Spezialisten untersucht.

09:11 Uhr: Kretschmann kritisiert Volker Beck wegen Drogenvorwürfen

Der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann kritisiert seinen Parteifreund bei den Grünen Volker Beck wegen des mutmaßlichen Drogenfunds bei ihm. "Es ist ja schon ein schweres Fehlverhalten", sagte Kretschmann im ZDF-"Morgenmagazin. Die Berliner Staatsanwaltschaft hatte den Fund von 0,6 Gramm "einer betäubungsmittelverdächtigen Substanz" bei dem Bundestagsabgeordneten bestätigt.

09:01 Uhr: Intel arbeitet an Datenbrille

Der Chip-Riese Intel entwickelt laut einem Zeitungsbericht eine Datenbrille, mit der virtuelle Objekte für den Betrachter in reale Umgebungen eingeblendet werden können. Intel wolle dabei seine 3D-Kameratechnologie "RealSense" einsetzen, schrieb das "Wall Street Journal" unter Berufung auf informierte Personen.

08:48 Uhr: Klopp lacht über Bayern-Niederlage

Amüsiert hat Jürgen Klopp die unerwartete 1:2-Niederlage des FC Bayern München in der Fußball-Bundesliga gegen Mainz 05 zur Kenntnis genommen. "Ich habe gehört, Bayern hat verloren...", sagte der deutsche Trainer des FC Liverpool in einem BBC-Interview, ehe er lauthals loslachte:

08:36 Uhr: Beitragssprung für Privatversicherte

Hunderttausende Privatpatienten müssen künftig deutlich tiefer für ihre Krankenversicherung in die Tasche greifen. Wie der Berliner "Tagesspiegel" berichtet, steigen bei dem zweitgrößten privaten Krankenversicherer, der DKV, die Tarife pro Monat um bis zu 130 Euro. Über alle Tarife erhöhten sich die Beiträge um 7,8 Prozent, sagte DKV-Sprecherin Sybille Schneider dem Blatt.

08:25 Uhr: Flüchtlingsamt befürchtet weiteren Asylantragsstau

Trotz der Einstellung Tausender neuer Mitarbeiter könnte es aus Sicht des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (Bamf) weiterhin einen Berg unerledigter Asylanträge geben. Das führt Behördenchef Frank-Jürgen Weise auch auf den Umstand zurück, dass mehrere hunderttausend Flüchtlinge, die schon länger in Deutschland sind, erst jetzt einen Asylantrag stellen werden. Die momentanen Kapazitäten würden dafür nicht ausreichen. "Wir müssten diese Anträge dann ins Jahr 2017 schieben", so Weise.

08:13 Uhr: Saloniki-Fans sorgen für Spielabbruch

Fußball-Anhänger von PAOK Saloniki haben beim griechischen Pokal-Halbfinale ihrer Mannschaft gegen Olympiakos Piräus für einen Spielabbruch gesorgt. Beim Stand von 2:1 für die Gäste aus Piräus beendete der Referee die Partie am Mittwochabend in der 89. Minute vorzeitig, nachdem Hooligans mehrere angezündete Feuerwerkskörper aufs Spielfeld geschleudert hatten. Ihrer Ansicht nach hatte der Schiedsrichter einen berechtigten Elfmeter für ihr Team nicht gegeben.

07:38 Uhr: Räuber reißen Geldautomat mit Traktor aus

Brachiale Räuber haben mit einem Traktor einen Geldautomaten aus einer Bank in Nordrhein-Westfalen gerissen. Die Täter verwüsteten dabei am Donnerstagmorgen den Vorraum der Filiale in Vettweiß bei Düren, wie die Polizei mitteilte. Anschließend luden sie den Geldautomaten in einen Transporter und flüchteten. Den Traktor ließen sie zurück.

Trump-Fan bringt bei Maischberger Grünen-Politiker auf die Palme.

07:22 Uhr: Tunnel in Kalifornien nach Robin Williams benannt

In Gedenken an Robin Williams trägt nun ein Autotunnel in Nordkalifornien den Namen des beliebten Komikers. Wie der "San Francisco Chronicle" berichtet, wurden vor dem früheren Waldo-Tunnel nahe der Golden Gate Brücke von San Francisco die neuen Hinweisschilder mit Williams' Namen aufgestellt.

Der Tunnel, dessen Einfahrt mit einem Regenbogen bemalt ist, befindet sich im Bezirk Marin County, wo der Oscar-Preisträger zuletzt lebte.

07:10 Uhr: Nachbeben erschüttern Inseln vor der Küste Indonesiens

Die Mentawai-Inseln vor Indonesien haben nach dem starken Erdbeben vom Mittwoch mindestens zwei größere Nachbeben erlebt. Erneut seien aber keine Schäden verzeichnet worden, berichtete die für die Region zuständige Behörde für Katastrophenschutz am Donnerstag.

Das Beben am Mittwoch hatte nach Angaben der Indonesier eine Stärke von 7,8. Deutsche Seismologen gingen von 7,7 aus. Die Behörden hatten Tsunami-Alarm ausgelöst, doch blieben zerstörerische Wellen aus.

06:51 Uhr: Andrang von Flüchtlingen bei Tafeln wächst

Asylsuchende in Deutschland nehmen zunehmend das Angebot der Tafeln mit kostenlosen Lebensmitteln für Hilfsbedürftige in Anspruch. "Wir beobachten flächendeckend große Nachfrage", berichtet der Bundesverband Deutsche Tafel der Deutschen Presse-Agentur.

Bundesweit geht der Verband von 1,5 Millionen regelmäßigen Besuchern aus. Inzwischen kämen etwa 250.000 Flüchtlinge hinzu - den Tafeln zufolge mit wachsender Tendenz.

06:38 Uhr: Betrunkener Schlepperkapitän zieht Luxusjacht durch Hafen

Ein betrunkener Schlepperkapitän hat eine 156 Meter lange Luxusjacht durch den Hafen von Wilhelmshaven gezogen. Dabei fuhr er so auffällig, dass die Besatzung der Jacht in der Nacht die Wasserschutzpolizei verständigte, wie ein Sprecher am Morgen sagte.

Schwedens Kronprinzessin und ihr Mann Daniel freuen sich über Nachwuchs.

Als die Beamten eintrafen, lag das Schiff schon wieder am Pier. Ein Alkoholtest beim Kapitän ergab einen Wert von 1,4 Promille. Erlaubt sind auf Schiffen ohne Fahrgäste maximal 1,1 Promille. Der betrunkene Kapitän muss nun mit einem Bußgeld rechnen und möglicherweise sogar sein Kapitänspatent abgeben.

06:23 Uhr: Südkorea: Nordkorea feuert Kurzstreckenraketen ins Meer

Nordkoreas Militär hat nach Angaben Südkoreas mehrere Kurzstreckenraketen über das offene Meer abgefeuert. Die Raketen seien am Donnerstag in Wonsan an der Ostküste in Richtung Japanisches Meer (Ostmeer) abgeschossen worden und ins Wasser gestürzt, teilte ein Sprecher des Verteidigungsministeriums in Seoul mit. Die Anzahl der Raketen und der Raketentyp waren zunächst unklar.

Erst am Mittwoch hatte der UN-Sicherheitsrat verschärfte Sanktionen gegen Nordkorea verhängt. Das Gremium reagierte damit auf einen nordkoreanischen Atomtest im Januar und einen ebenfalls umstritten Start einer Weltraumrakete im Februar.

06:16 Uhr: Er wollte nicht zur Schule: Jugendlicher schießt auf Familie

Unglaublich, solche Geschichten passieren wohl nur in den USA: Weil er weder aufstehen noch zur Schule gehen wollte, hat ein Jugendlicher in Tennessee mehrfach auf seine Familie geschossen. Der 16-Jährige griff zur Waffe, nachdem seine Mutter ihn geweckt hatte.

Die 67-jährige Großmutter wurde nach Angaben der Zeitung "The Tennessean" zweimal getroffen, auch eine Schwester (12) und ein Neffe (6) des Schützen wurden getroffen. Die Mutter (42) blieb unverletzt.

Der Jugendliche ergriff zunächst die Flucht. Der Schütze wurde in der Nähe seiner Wohnung gestellt. Ihm droht eine Anklage wegen versuchten Mordes in vier Fällen.

06:05 Uhr: Stefan Effenberg beim SC Paderborn gefeuert

Der abstiegsbedrohte SC Paderborn hat sich von Trainer Stefan Effenberg getrennt. Präsident Wilfried Finke teilte dem 47-Jährigen mit, dass der Verein die Zusammenarbeit mit ihm beende, wie der Klub aus Ostwestfalen bekannt gab.

Paderborn steht nach 24 Spieltagen mit 19 Punkten und einer miserablen Tordifferenz auf dem 17. Tabellenplatz der Zweiten Liga, was am Saisonende den direkten Abstieg bedeuten würde. Am Dienstag spielte die Mannschaft 0:0 beim Karlsruher SC.

06:00 Uhr: Einen wunderschönen guten Morgen, liebe Leser! Was für ein ereignisreicher Abend: Mainz macht die Meisterschaft durch den Sieg gegen die Bayern wieder spannend und das schwedische Königshaus freut sich über Nachwuchs. Und auch in Paderborn hat sich am späten Abend etwas getan ...

Mit Material von dpa und AFP