Die Nachrichten heute. Aktuelle Meldungen, Nachrichten und Hintergrundinfos des Tages kompakt auf einen Blick.

+++ Trump-Anhänger schlägt Schwarzen (6:22 Uhr) +++

+++ 23 Verletzte bei BVB-Spiel (6:55 Uhr) +++

+++ 50.000 Menschen sterben 2015 in Syrien (7:52 Uhr) +++

+++ Inflation in Deutschland auf Null (8:50 Uhr) +++

09:59 Uhr: Das war's für heute ...

... mit dem Morgenticker. Das Wochenende schreit schon nach uns. Können Sie es auch hören? Ich wünsche Ihnen einen schönen Freitag - und einen guten Start ins Wochenende.

09:46 Uhr: Ribéry will über 2017 hinaus beim FC Bayern bleiben

Franck Ribéry würde gerne über sein Vertragsende im Juni 2017 hinaus weiter beim FC Bayern München spielen.

"Ich habe schon ein bisschen mit Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge über einen neuen Vertrag gesprochen. Ich will gerne noch ein, zwei Jahre länger bleiben!", sagte der 32-jährige Franzose mit Blick auf den auslaufenden Kontrakt in einem "Bild"-Interview.

09:30 Uhr: Puma lebt mitten in Los Angeles - Tötete er einen Koala?

Der mysteriöse Tod eines Koalas aus dem Zoo von Los Angeles geht möglicherweise auf das Konto eines weit über die Stadt hinaus bekannten und beliebten Raubtiers: des Pumas P-22.

Medienberichten zufolge wurde das Tier, das für gewöhnlich durch den zentral gelegenen Griffith Park stromert, auf Überwachungskameras gesehen. Es war exakt die Nacht Anfang März, in welcher der übel zugerichtete Leichnam des toten Koalas 400 Meter vom Zoo entfernt entdeckt wurde.

09:12 Uhr: Pariser Platz wieder frei

Der Mann, der mit einem verdächtigen Koffer in der Nähe des Pariser Platzes festgenommen wurde, wird derzeit zum Verhör gebracht. Wie der "Spiegel" meldet, ist der Pariser Platz inzwischen wieder frei und offen.

09:03 Uhr: Verdächtiger Mann in der Nähe der US-Botschaft - Polizei ermittelt

In der Nähe der US-Botschaft am Brandenburger Tor in Berlin ist ein Mann mit einem verdächtigen Koffer festgenommen worden. Sicherheitspersonal der Botschaft habe am Freitagmorgen die Polizei alarmiert, sagte ein Sprecher. Der Pariser Platz vor dem Brandenburger Tor wurde daraufhin abgesperrt.

Sprengstoffexperten untersuchten den Koffer, teilte ein Polizeisprecher mit. Zu dem Mann konnte er noch keine weiteren Angaben machen.

08:50 Uhr: Energiepreise drücken Inflation in Deutschland auf Null

Der Ölpreisverfall hat die Inflation in Deutschland im Februar wieder auf Null gedrückt. Der Verbraucherpreisindex stagnierte auf dem Niveau des Vorjahresmonats, wie das Statistische Bundesamt am Freitag mitteilte.

Die Wiesbadener Behörde bestätigte damit erste Schätzungen. Deutlich billiger als im Vorjahr waren vor allem leichtes Heizöl (minus 33,6 Prozent) und Kraftstoffe (minus 11,0 Prozent).

Im Januar hatte die jährliche Teuerungsrate noch bei 0,5 Prozent gelegen, im Dezember bei 0,3 Prozent. Auf Jahressicht stagnierende Preise für Waren und Dienstleistungen hatte es in Deutschland zuletzt im September vergangenen Jahres gegeben.

Hier eine detaillierte Aufstellung:

08:32 Uhr: Miriam Pielhau über ihre Krebserkrankung

Miriam Pielhau war an Brustkrebs erkrankt.

TV-Moderatorin Miriam Pielhau (40) hat einen scheinbar aussichtslosen Kampf gegen Krebs nach zwei Jahren gewonnen. "Die Aussichten waren düster", erzählte sie der "Bild". "Der Professor, der mich untersuchte, sagte: "Gewöhnen Sie sich an den Gedanken - Sie werden nicht mehr gesund.""

Nach einer ersten Erkrankung an Brustkrebs im Jahr 2008 habe sie im Januar 2014 erfahren, dass überall in ihrem Körper Metastasen wucherten. Vor einem Monat habe ihr schließlich eine Ärztin gesagt, dass sie krebsfrei sei. "Ich habe etwas geschafft, was viele und ich auch als Wunder empfinden."

08:13 Uhr: NBA-Niederlage für Schröder und Atlanta Hawks

Dennis Schröder und die Atlanta Hawks haben nach zuletzt drei Siegen nacheinander wieder eine Niederlage in der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA hinnehmen müssen.

Der deutsche Nationalspieler verlor mit seinem Team am Donnerstag (Ortszeit) bei den Toronto Raptors 96:104. Mit nun 36 Siegen bei 29 Niederlagen rutschten die Hawks in der Ost-Hälfte der Liga von Platz fünf auf Rang sechs zurück.

Schröder kam auf elf Punkte, bester Werfer der Gäste war Al Horford mit 20 Punkten. Bei den Raptors ragte DeMar DeRozan mit 30 Zählern heraus.

07:52 Uhr: 50.000 Menschen sterben 2015 in Syrien

Das fünfte Jahr des syrischen Bürgerkriegs ist nach Ansicht von Hilfsorganisationen das bisher schlimmste seit Ausbruch des Konflikts gewesen. Die Kriegsparteien hätten weiter verheerende Schäden angerichtet, zunehmend Hilfe blockiert und mehr Regionen unter Blockade gestellt, heißt es in einem am Donnerstagabend veröffentlichten gemeinsamen Bericht von 30 Hilfsorganisationen.

In den vergangenen zwölf Monaten seien mindestens 50 000 Menschen in Syrien getötet und fast eine Million in die Flucht getrieben worden. 1,5 Millionen Syrer bräuchten humanitäre Hilfe.

07:36 Uhr: Mehr als 100 Rinder verenden bei Feuer in Stall

Bei einem Brand sind mehr als 100 Rinder in einem Stall in Mecklenburg-Vorpommern verendet.

Auch die landwirtschaftlichen Geräte, die sich in dem 3000 Quadratmeter großen Gebäude in Wittendörp (Landkreis Ludwigslust-Parchim) befanden, wurden nach Polizeiangaben durch das Feuer in der Nacht zum Freitag zerstört.

Die Polizei rechnet mit einem Gesamtschaden von rund 180 000 Euro. Die Brandursache war zunächst unklar. Menschen wurden nicht verletzt.

07:17 Uhr: Parteienforscher Falter: AfD ist nicht rechtsextrem

Kanzlerin hält Höhenflug der Partei für kein dauerhaftes Phänomen.

Der Mainzer Parteienforscher Jürgen Falter hat die demokratischen Parteien vor den Landtagswahlen davor gewarnt, die Alternative für Deutschland (AfD) als rechtsextrem einzustufen.

"Es ist vollkommen töricht, die AfD in die rechtsextreme Ecke stellen zu wollen, wo man doch die Unterschiede zur NPD mit Händen greifen kann", sagte Falter der Düsseldorfer "Rheinischen Post".

Man verniedlicht dadurch einerseits den Rechtsextremismus", sagte er. "Andererseits schafft man eine Festungsmentalität bei den AfD-Anhängern, die sich umzingelt und missverstanden sehen und sich dadurch stärker zusammenscharen."

06:55 Uhr: Gästefans drängen ins Fußballstadion - 23 Verletzte in Dortmund

Bei einem Polizeieinsatz vor Beginn des Europa-League-Spiels von Borussia Dortmund gegen Tottenham Hotspur sind 23 Menschen verletzt worden. Etwa 80 Fans des englischen Spitzenclubs hatten am Donnerstag gegen die Eingangstore der Dortmunder Arena gedrückt und waren ins Stadion gelangt, wie die Polizei mitteilte.

Ordner und Polizisten traten den Gästeanhängern demnach entgegen und drängten sie zurück. Die Polizei habe Schlagstöcke und Reizgas eingesetzt. 17 englische Fans klagten danach über Augenreizungen.

Auch ein Polizist und fünf Ordner seien leicht verletzt worden, hieß es weiter. Das Achtelfinal-Hinspiel entschied Dortmund am Abend mit 3:0 für sich.

Zum Bericht des BVB-Spiels geht's hier.

06:37 Uhr: Entwarnung bei Christoph Kramer

Bei der Verletzung von Weltmeister Christoph Kramer hat Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen ein wenig Entwarnung gegeben.

Der Mittelfeldspieler habe leichte Probleme im Nackenbereich, sagte Bayer-Sprecher Dirk Mesch nach dem 0:2 im Achtelfinal-Hinspiel der Europa League beim FC Villarreal am Donnerstag.

Hier lesen Sie den Spielbericht zur gestrigen Partie.

Bildergalerie starten

BVB wie im Rausch - Viertelfinale nach 3:0-Sieg ganz nah

06:22 Uhr: Trump-Fan schlägt Protestierer

John Franklin McGraw schlug dem Protestierer ins Gesicht.

Der Faustschlag ins Gesicht eines farbigen Anti-Trump-Protestierers sorgt in den USA für größeres Aufsehen. Bei einer Kundgebung des Republikanerkandidaten im US-Bundesstaat North Carolina wurde der Student am Mittwoch von einem Trump-Anhänger niedergeschlagen. Ein Video von dem Vorfall verbreitete sich am Donnerstag (Ortszeit).

Der 26-Jährige sagte der "Washington Post", er sei gemeinsam mit vier Freunden als Teil eines "sozialen Experiments" zu der Veranstaltung gegangen. Eine seiner Begleiterinnen wurde nach Rufen von der Polizei abgeführt. Auf dem Weg nach draußen schlug ein 78-jähriger Besucher dem Studenten mit voller Wucht ins Gesicht.

06:10 Uhr: Guten Morgen, liebe Leser

Heute begrüßt Sie erneut Unterhaltungs-Redakteur Andreas Maciejewski mit dem Ticker. Bald haben wir es geschafft, das Wochenende ist greifbar nah. Ich wünsche Ihnen einen guten Start in den Freitag!

Bildergalerie starten

Karikaturen

Nachrichten aus der Politik sind langweilig und dröge? Unsere aktuellen Karikaturen beweisen das Gegenteil - jeden Tag aufs Neue.
Mit Material von dpa und AFP