Die Nachrichten heute. Aktuelle Meldungen, Nachrichten und Hintergrundinfos des Tages kompakt auf einen Blick.

+++ US-Ostküste wappnet sich für Monster-Schneesturm (08:00 Uhr) +++

+++ 15-jährige Aylin weiterhin vermisst (07:21 Uhr) +++

+++ Vergewaltiger aus Köln entkommt Aufsichtsbeamten (06:41 Uhr) +++

10:00 Uhr: Damit verabschiede ich mich aus dem Ticker und wünsche Ihnen ein schönes Wochenende!

09:57 Uhr: Löwe in Privathaus: Polizei in Dubai schnappt ausgebüxte Raubkatze

Die Polizei im Golfemirat Dubai hat einen ausgebüxten kleinen Löwen wieder eingefangen. Das vier Monate alte Tier sei am Vorabend aus einem Privathaus in einem Wohngebiet weggelaufen, erklärten die Sicherheitskräfte am Freitag.

Ein Anwohner habe die Polizei informiert, nachdem er die Raubkatze auf einer Mauer entdeckt hatte. Diese habe den Löwen dann mit Hilfe von Experten eingefangen.

Der Besitzer des Löwen werde jetzt befragt, wo er die Raubkatze gekauft habe und wie sie ins Land gekommen sei. Der Kauf und Besitz von Raubtieren ist in den Emiraten verboten.

09:33 Uhr: Berichte: Mariah Carey soll sich verlobt haben

US-Sängerin Mariah Carey (45) und der australische Unternehmer James Packer (48) sollen sich Medienberichten zufolge verlobt haben. Das berichtet etwa "Us Weekly" am Donnerstag (Ortszeit) unter Berufung auf Careys Management.

Das Paar habe sich am Donnerstag in New York verlobt, hieß es weiter. Auch "E! News" berichtete in der Online-Ausgabe darüber. Carey ("Hero", "Dreamlovers") und der australische Milliardär hatten sich im September 2015 erstmals gemeinsam auf einer Filmpremiere in New York gezeigt.

09:30 Uhr: US-Schauspielerin Kristin Cavallari nach Unfall im Krankenhaus

Die amerikanische Schauspielerin und Designerin Kristin Cavallari (29) ist nach einem Autounfall in Chicago ins Krankenhaus eingeliefert worden. "Ihr geht es gut und sie wird in Kürze aus der Klinik entlassen werden", sagte ihr Sprecher am Donnerstag (Ortszeit) mehreren US-Medien.

Ihre drei Kinder sollen einem Bericht des Portals "TMZ.com" zufolge nicht mit im Auto gesessen haben. Der Reality-Star ("The Hills", "Laguna Beach") und ihr Ehemann, Football-Profi Jay Cutler (32), hatten erst im Dezember eine Tochter bekommen.

08:56 Uhr: 25-Jährige in der Schweiz getötet - womöglich vom Vater

Eine junge Frau aus Baden-Württemberg ist im Kanton Thurgau in der Schweiz getötet worden. Verdächtigt wird unter anderem der Vater des Opfers.

Die 25-Jährige soll Anfang Januar im Ort Wagenhausen umgebracht worden sein, wie die Polizei Konstanz am Freitag mitteilte. Zuerst hatte der "Südkurier" über den Fall berichtet. Zwei Männer im Alter von 37 und 48 Jahren wurden festgenommen.

08:45 Uhr: Céline Dion bedankt sich bei Trauerfeier für Anteilnahme

Die kanadische Musikerin Céline Dion hat sich bei der Trauerfeier für ihren Ehemann René Angélil für die Anteilnahme bedankt. "Die Unterstützung, die wir bekommen haben, war solch ein Segen", sagte die 47-Jährige am Donnerstag (Ortszeit) in Montreal dem US-"People"-Magazin.

Dion stand bei der Trauerfeier in der Basilika Notre-Dame zwischen ihren Stiefsöhnen Patrick und Jean-Pierre am offenen Sarg ihres Mannes. Sie bedankte sich persönlich bei den Trauergästen, wie mehrere US-Medien berichteten.

Vor der Kirche standen den Berichten zufolge mehrere Tausend Kanadier, die mit der Sängerin trauerten.

08:33 Uhr: Nato prüft Syrien-Einsatz - Zusatzaufgaben für Bundeswehr?

Auf die Bundeswehr könnte eine Ausweitung des Syrien-Einsatzes zukommen: Die Nato betätigte am Donnerstagabend, dass sie gebeten worden sei, der US-geführten Koalition gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) Awacs-Flugzeuge zur Verfügung zu stellen.

Die 16 Spezialmaschinen der Nato haben ihre Basis auf dem deutschen Militärflughafen Geilenkirchen bei Aachen. Rund ein Drittel der Besatzungsmitglieder wird von der Bundeswehr gestellt.

08:19 Uhr: Mindestens 21 Tote in der Ägäis

In der Ägäis hat sich am frühen Freitagmorgen ein neues Flüchtlingsdrama abgespielt. Nach dem Kentern eines Bootes entdeckte die griechische Küstenwache vor der Insel Farmakonisi sieben Leichen. Darunter waren auch sechs Kinder.

41 Menschen konnten gerettet werden. Dutzende wurden noch vermisst

Wenige Seemeilen weiter südlich vor der Insel Kalolimnos kenterte ein anderes Flüchtlingsboot. Dort seien 14 Menschen ums Leben gekommen, berichtete das staatliche Fernsehen unter Berufung auf die Küstenwache.

Unklar sei, wie viele Menschen an Bord gewesen seien.

08:05 Uhr: Eine Milliarde Klicks - Adele knackt YouTube-Rekord

So schnell war noch niemand: Der britische Superstar Adele (27) hat mit dem Nummer-Eins-Hit "Hello" innerhalb von drei Monaten die Marke von einer Milliarde Klicks auf YouTube geknackt.

Die Sängerin hat nach Angaben der Videoplattform 87 Tage dafür gebraucht, der bisherige Rekordhalter Psy (38) 158 Tage. Das Musikvideo "Gangnam Style" des südkoreanischen Rappers aus dem Jahr 2012 bleibt aber mit über 2,5 Milliarden Klicks der unangefochtene Spitzenreiter der erfolgreichsten YouTube-Clips.

08:00 Uhr: US-Ostküste wappnet sich für Monster-Schneesturm

Ein halber Meter Schnee in wenigen Stunden, heftiger Wind, Eiseskälte: An der US-Ostküste wird es von Freitag an ungemütlich. Die Meteorologen sind sich sicher, dass der vorhergesagte Schneesturm eintreten wird.

"Alle Rechenmodelle, ob nach amerikanischer, kanadischer, europäischer oder britischer Methode, sind sich einig", sagte Louis Uccellini, Direktor des US-Wetterdienstes NOAA am Donnerstag. Die Bundesstaaten Virginia und Maryland sowie der Hauptstadt-Distrikt of Columbia riefen schon vorausgreifend den Notstand aus.

Die Meteorologen gehen von bis zu 60 Zentimetern Schnee aus, die vor allem über der Region um die Hauptstadt Washington herum fallen könnten.

07:56 Uhr: Schafe stoppen Diebe: Vier Festnahmen in Neuseeland

Eine Schafsherde hat der Flucht von vier Dieben in Neuseeland ein Ende gesetzt. Die jungen Leute zwischen 14 und 23 Jahren flüchteten im Auto, als die Polizei sie stoppen wollte, wie neuseeländische Medien am Freitag berichteten.

Es kam zu einer 90 Minuten langen Verfolgungsjagd in der Nähe von Arrowtown auf der Südinsel. Sie endete erst, als eine große Schafsherde die Fahrbahn versperrte und das Fluchtauto festsaß.

Die Polizei nahm die vier fest, darunter zwei 14-Jährige. Gegen sie wird unter anderem wegen Diebstahls ermittelt, berichteten die Medien unter Berufung auf die Polizei.

07:43 Uhr: Mann zwingt Freundin, nackt durch New York zu laufen

Nach einem Bericht von "Spiegel Online" hat ein 24-jähriger Mann seine Freundin genötigt, nackt durch eine Straße in New York zu laufen. Zudem soll er sie geschlagen haben.

Als Grund hatte der Mann angegeben, seine Freundin habe zweideutige Nachrichten an andere Männer verschickt.

Der 24-Jährige filmte die Tat und stellte das Video online. Er wurde inzwischen festgenommen. Unter anderem wird ihm Beleidigung und Nötigung vorgeworfen.

07:33 Uhr: Flughafen Hamburg bekommt Zusatz "Helmut Schmidt"

Der Flughafen Hamburg trägt künftig den Zusatz "Helmut Schmidt". Die Hamburgische Bürgerschaft beschloss am Donnerstag bei Enthaltung der Linken, die offizielle Bezeichnung des Airports im Norden der Stadt um den Namen des früheren Bundeskanzlers zu ergänzen.

Schmidt verband mit dem Airport unter anderem sein Engagement zur Ansiedlung der Lufthansa Technik sowie sein Ehrenvorsitz im Flughafen-Aufsichtsrat.

Der SPD-Politiker und Hamburger Ehrenbürger war im November 2015 im Alter von 96 Jahren gestorben. Sowohl der Flughafen selbst als auch Schmidts Angehörige hatten der Namensergänzung zuvor zugestimmt.

07:29 Uhr: Australian Open: Anna-Lena Friedsam in Melbourne im Achtelfinale

Anna-Lena Friedsam hat bei den Australian Open als erste deutsche Tennisspielerin das Achtelfinale erreicht. Die deutsche Meisterin rang am Freitag in Melbourne die an Nummer 13 gesetzte Italienerin Roberta Vinci mit 0:6, 6:4, 6:4 nieder.

Friedsam, die erstmals bei einem Grand-Slam-Turnier überhaupt die zweite Runde überstanden hatte, verwandelte nach 2:10 Stunden ihren ersten Matchball.

07:21 Uhr: 15-jährige Aylin aus Essen weiterhin vermisst

Die 15-jährige Schülerin Aylin aus Essen gilt weiterhin als vermisst. Ein Sprecher der Polizei sagte am Freitagmorgen, dass es nach wie vor keine entscheidende Spur gebe, die zu der Jugendlichen führe.

Der Mutter von Aylin war ihr Verschwinden aufgefallen, nachdem sie am Mittwochnachmittag im Keller ihres Hauses einen Einbrecher überrascht und in die Flucht geschlagen hatte.

Der Hund der Familie war ebenfalls im Keller. Mit diesem war die Jugendliche zuvor spazieren gegangen. Noch ist nicht klar, ob der Einbrecher etwas mit dem Verschwinden der Schülerin zu tun hat.

Die Polizei sucht seit Mittwoch mit einem Großaufgebot nach dem Mädchen.

07:18 Uhr: Zwölf US-Marines nach Hubschrauber-Unfall bei Hawaii für tot erklärt

Sieben Tage nach dem mutmaßlichen Zusammenstoß zweier Transporthubschrauber vor der Küste von Hawaii sind zwölf verschollene US-Marines für tot erklärt worden.

Dies teilte ein Sprecher des Marinestützpunktes in dem US-Bundesstaat am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur mit. Der Unfall hatte sich am 14. Januar vor der Nordküste von Oahu ereignet.

Zunächst war eine groß angelegte Bergungsaktion eingeleitet worden, doch nach fünf Tagen wurde die Suche nach den vermissten Marines abgebrochen. Die zwölf Marines waren im Alter von 21 bis 41 Jahren.

07:00 Uhr: Das wird heute wichtig:

  • Deutsch-türkische Regierungskonsultationen: Der türkische Ministerpräsident Ahmet Davutoglu und mehrere Mitglieder seines Kabinetts kommen ab 12.00 Uhr zu den ersten deutsch-türkischen Regierungskonsultationen nach Berlin. Bei den Gesprächen mit Kanzlerin Angela Merkel und deutschen Ministern stehen die Terrorbekämpfung und die Flüchtlingspolitik im Vordergrund.
  • Zum Abschied von Ifo-Chef Hans-Werner Sinn: Mit einem Festakt und einem Symposium verabschieden Politik und Wirtschaft am Freitag Ifo-Präsident Hans-Werner Sinn in den Ruhestand. Der Professor hat das Institut für Wirtschaftsforschung 17 Jahre lang geleitet und wird im März 68 Jahre alt.
  • Kölner Karnevalisten stellen Entwürfe für Rosenmontagswagen vor: In Köln werden um 11.00 Uhr erste Entwürfe für die Wagen an Rosenmontag vorgestellt. An Themen dürfte es nicht mangeln: Zuwanderung, Terrorismus, Sympathie-Einbruch für Merkel und die Übergriffe an Silvester könnten sich anbieten.

06:56 Uhr: Katholische Kirche gegen Flüchtlingsobergrenze

Die katholische Kirche in Deutschland hat Österreichs Pläne für eine Flüchtlings-Obergrenze kritisiert. Christen dürften nicht zulassen, dass Menschen, die unendliches Leid erfahren hätten und auf Hilfe angewiesen seien, vor verschlossenen Grenzen stünden, sagte der Hamburger Erzbischof Stefan Heße der "Neuen Osnabrücker Zeitung".

"Uns ist nicht erkennbar, wie eine Obergrenze umsetzbar sein soll", fügte der Flüchtlingsbeauftragte der Deutschen Bischofskonferenz hinzu.

06:41 Uhr: Vergewaltiger aus Köln immer noch auf der Flucht

Der während eines Ausgangs entkommene Vergewaltiger aus Köln ist weiterhin auf der Flucht. Wie die Polizei am Freitagmorgen mitteilte, konnte der verurteilte Straftäter bisher noch nicht gefasst werden.

Die Polizei warnt die Bevölkerung vor dem Mann. Er soll nach wie vor ein hohes Gewaltpotenzial haben, weswegen bei ihm auch eine Sicherungsverwahrung angeordnet worden sei.

Der 58-Jährige war am Mittwoch während eines Ausgangs in einem Kölner Brauhaus zwei Aufsichtsbeamten entkommen.

Dies soll bei einem Toilettengang geschehen sein, als sich auch der begleitende Justizvollzugsbeamte erleichterte und deshalb mit dem Rücken zur Kabinentür gestanden haben soll. Solche Ausflüge aus der Sicherungsverwahrung sind gesetzlich vorgeschrieben.

06:38 Uhr: Bombenanschlag in Mogadischu

Vor einem Restaurant in Somalias Hauptstadt Mogadischu ist am Donnerstag eine Autobombe explodiert. Anschließend waren zahlreiche Schüsse zu hören, wie ein Polizeisprecher sagte.

Laut AFP sind mindestens 19 Menschen ums Leben gekommen.

06:30 Uhr: Angegriffene Polizisten schießen auf Auto in Solingen

Während der Durchsuchung einer Cannabis-Plantage in Solingen in Nordrhein-Westfalen haben Polizisten ein auf sie zufahrendes Auto beschossen.

Der Wagen sei am Donnerstagabend zielgerichtet auf die Beamten vor dem Wohnhaus zugefahren, in dem die Plantage entdeckt worden war, teilte die Polizei mit. Die Beamten feuerten daraufhin auf das Auto.

Der Wagen entkam, wurde kurze Zeit später jedoch von weiteren Polizisten aufgehalten.

Der Fahrer wurde leicht verletzt festgenommen. Durch den Einsatz der Schusswaffen kam den Angaben zufolge allerdings niemand zu Schaden

06:25 Uhr: Tonnenweise Kokain beschlagnahmt - Fast 600 Millionen Euro Marktwert

Die bolivianische Polizei hat mehrere Tonnen Kokain beschlagnahmt, die in einer Chemikalienladung nach Afrika geschmuggelt werden sollten. Es seien zwischen sechs und acht Tonnen Kokain in rund 80 Tonnen Bariumsulfat vermischt entdeckt worden, erklärte Innenminister Carlos Romero, wie die Zeitung "Página Siete" am Donnerstag berichtete.

Der Marktwert des Kokains wurde auf 640 Millionen Dollar (590 Mio. Euro) geschätzt.

06:22 Uhr: Popsängerin Ellie Goulding begeistert bei Tourauftakt in Hamburg

Vor rund 8.000 Fans hat die britische Popsängerin Ellie Goulding am Donnerstag in Hamburg den Auftakt ihrer Europatournee gefeiert. Neben bekannten Hits wie "Starry Eyed" und "Burn" spielte die blonde Solokünstlerin vor allem Lieder aus ihrem neuen Album "Delirium". Das Ende des mehr als 90-minütigen Auftritts krönte Goulding mit ihrem Welterfolg "Love Me Like You Do" - dem Titelsong zu "50 Shades of Grey".

Guten Morgen an diesem Freitag. Bis 10:00 Uhr versorgt Sie Susanne Hehr aus dem News-Team mit den wichtigsten Themen des Tages.

Mit Material von dpa/afp