Die Nachrichten heute. Aktuelle Meldungen, Nachrichten und Hintergrundinfos des Tages kompakt auf einen Blick.

+++ Autobombe tötet zwei türkische Polizisten (08:54 Uhr) +++

+++ De Maizière vertraut "Selbstreinigungskräften" des DFB (08:23 Uhr) +++

+++ Papst Franziskus spricht in Flüchtlingskrise von "arabischer Invasion" (07:15 Uhr) +++

Zum Aktualisieren hier klicken

10:01 Uhr: Viktor Orban bekräftigt Ungarns Kurs im Umgang mit Flüchtlingen

Kurz vor der umstrittenen Reise von CSU-Chef Horst Seehofer nach Budapest hat Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban erneut nationale Maßnahmen in der Flüchtlingspolitik befürwortet. "Es ist besser, separat zu handeln als gemeinsam untätig zu sein", sagte Orban am Freitag im ungarischen Staatsrundfunk.

09:56 Uhr: Schulbus im Saarland umgekippt

Einem Bericht zufolge ist im Saarland ein Schulbus mit Kindern an Bord umgekippt. Das meldet die "Bild"-Zeitung in ihrer Onlineausgabe. Demnach habe der Busfahrer die Kontrolle über das Fahrzeug verloren. Mehrere Menschen seien verletzt worden.

09:48 Uhr: Mehr Macht für Polens Justizminister

Der polnische Justizminister Zbigniew Ziobro hat ab heute erheblich mehr Macht: Er ist nun auch Generalstaatsanwalt und kann Verfahren anordnen oder an sich ziehen. Der bisherige Generalstaatsanwalt Andrzej Seremet ging in den vorgezogenen Ruhestand, nachdem der Beschluss der nationalkonservativen Regierung über die Zusammenlegung von Justizministerium und Generalstaatsanwaltschaft um Mitternacht in Kraft trat.

09:45 Uhr: Weltraumteleskop Hubble sichtet bislang fernste Galaxie

Das Weltraumteleskop "Hubble" hat die bislang fernste Galaxie gefunden. Das Licht der fernen Sterneninsel scheint aus einer Rekordentfernung von 13,4 Milliarden Lichtjahren zu uns, wie das wissenschaftliche Weltraumteleskopinstitut STScI in Baltimore (US-Staat Maryland) mitteilt.

Hubble knipst ein Sternensystem mit enormem Hunger.

09:22 Uhr: Die Lebenserwartung steigt weiter

Die Lebenserwartung in Deutschland steigt weiter. Neugeborene Mädchen haben statistisch gesehen 83 Jahre und einen Monat vor sich. Männliche Säuglinge können sich immerhin auf 78 Jahre und zwei Monate freuen. Damit hat sich die Lebenserwartung in den vergangenen zehn Jahren bei den Jungen um zweieinviertel Jahre erhöht. Bei den Mädchen ist sie um eineinhalb Jahre gestiegen.

09:12 Uhr: Caitlyn Jenner mag erzkonservativen US-Republikaner Ted Cruz

Der transsexuelle TV-Star Caitlyn Jenner (66) findet den republikanischen US-Präsidentschaftsbewerber Ted Cruz (45) sympathisch. "Ich denke, er ist sehr konservativ, ein großartiger Verfassungsrechtler und ein sehr redegewandter Mann", sagte Jenner in einem Interview mit dem US-Schwulenmagazin "The Advocate".

08:54 Uhr: Türkische Polizisten bei mutmaßlichem PKK-Autobombenanschlag getötet

Bei einem Autobombenanschlag in der südosttürkischen Stadt Nusaybin sind mindestens zwei Polizisten getötet worden. Zahlreiche Menschen seien verletzt worden, als der Sprengsatz am Freitagmorgen in der Nähe einer Polizeiwache und einer Unterkunft der Sicherheitskräfte detonierte, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu.

08:32 Uhr: Grünen-Chef Özdemir schließt Bundestags-Aus von Beck nicht aus

Grünen-Parteichef Cem Özdemir schließt nicht aus, dass sein Parteifreund Volker Beck wegen der Drogenvorwürfe an ihn aus dem Bundestag ausscheidet. "Wenn sich das bestätigen sollte mit Crystal Meth, was da im Raum steht, dann wird auch diese Frage auf die Tagesordnung gehören", sagte Özdemir im Deutschlandfunk. Zunächst müsse aber die Berliner Staatsanwaltschaft ihre Ermittlungen abschließen.

Parteispitze reagiert schmallippig, nur Kretschmann schießt scharf gegen Beck.

08:23 Uhr: De Maizière vertraut "Selbstreinigungskräften" des DFB

Bundesinnenminister Thomas de Maizière sieht den Deutschen Fußball-Bund in der Bewältigung der WM-Affäre auf einem guten Weg. "Ich halte die Selbstreinigungskräfte des DFB für stark", sagte der CDU-Politiker vor der Veröffentlichung der Ergebnisse der verbandsinternen Ermittlungen gegenüber der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Er werde den Bericht "mit Interesse lesen".

08:07 Uhr: Obama will für seine Tochter in Washington bleiben

US-Präsident Barack Obama will nach dem Ende seiner Amtszeit mit seiner Familie in der US-Hauptstadt Washington wohnen bleiben - zumindest vorerst. "Wir werden ein paar Jahre dort bleiben müssen, so dass Sasha ihre Schule beenden kann. Ein Wechsel der Highschool wäre hart", sagte Obama in einem Gespräch mit Wählern in Milwaukee.

07:49 Uhr: Schlamm und Pfützen nach starkem Regen in Idomeni

Das Elend an der griechisch-mazedonischen Grenze dauert an: Nach kräftigem Regenfall in der Nacht war das provisorische Lager der Migranten verschlammt, berichtet das griechische Fernsehen.

Zudem herrschten am Morgen Temperaturen um die sechs Grad Celsius. Insgesamt wird die Zahl der bei dem Grenzübergang von Idomeni versammelten Migranten von humanitären Organisationen auf etwa 12 000 geschätzt.

07:34 Uhr: Dirk Nowitzki und Dallas verlieren in der NBA gegen Sacramento

Die Dallas Mavericks mit Basketball-Star Dirk Nowitzki haben in der NBA die erste Niederlage nach drei Siegen kassiert.

Die Texaner unterlagen den Sacramento Kings mit 101:104.

Nowitzki konnte mit 16 Punkten die Pleite seines Teams nicht verhindern.

07:15 Uhr: Papst Franziskus spricht in Flüchtlingskrise von "arabischer Invasion"

Ein Zitat von Papst Franziskus sorgt für Wirbel. "Wir können heute von einer arabischen Invasion sprechen. Das ist eine soziale Tatsache", sagte der Pontifex laut der Vatikanzeitung "Osservatore Romano" in Bezug auf die Flüchtlingskrise bei einem Treffen mit Mitgliedern der französischen Sozialbewegung "Poissons Roses". Die Aussage tätigte der Papst bereits am vergangenen Dienstag, doch erst jetzt sorgt sie für Schlagzeilen.

Kühner Plan: Björn Höcke soll die AfD zur Kanzlerpartei machen.

Franziskus ergänzte aber auch, dass aus der Flüchtlingskrise neue Chancen erwachsen würden. In seiner Geschichte habe Europa viele Invasionen erlebt, "aber es hat immer über sich selbst hinauswachsen, voranschreiten können, um sich dann, bereichert durch den Austausch der Kulturen, wiederzufinden".

Der Papst warnte Europa zudem vor nationalen Egoismen: "Es ist nötig, sich wieder an den Verhandlungstisch zu setzen, aber nur in dem Bewusstsein, dass man etwas verlieren muss, damit alle gewinnen können."

07:00 Uhr: Das wird heute wichtig:

  • Drei Tage vor dem EU-Türkei-Sondergipfel zur Flüchtlingspolitik stimmt sich Bundeskanzlerin Angela Merkel mit Frankreichs Präsident François Hollande ab. Die beiden Spitzenpolitiker treffen sich heute (10:15 Uhr) im Pariser Élyséepalast. Die Flüchtlingskrise stellt die EU derzeit vor eine Zerreißprobe.
  • Einen Monat nach seinem Treffen mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin tritt Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) erneut eine umstrittene Auslandsreise an. Kurz vor dem EU-Türkei-Sondergipfel zur Flüchtlingskrise wird Seehofer heute in Budapest von Ungarns Regierungschef Viktor Orban empfangen. Der rechtsnationale Politiker steht wegen seiner Flüchtlingspolitik seit Monaten in der Kritik.
  • Im Fall des geständigen IS-Terroristen Nils D. aus Dinslaken will das Düsseldorfer Oberlandesgericht am Freitag (10:30 Uhr) das Urteil verkünden. Die Bundesanwaltschaft hat für den 25-Jährigen vier Jahre und neun Monate Haft beantragt. Er habe der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) die Treue geschworen und ihr gedient. Die Verteidiger beantragten vier Jahre Haft und die Verbüßung der Reststrafe im offenen Vollzug.

06:53 Uhr: Rettungswagen fährt schlafendem Obdachlosen über ein Bein

Ein Rettungswagen hat in Hamburg-Neustadt einen schlafenden Obdachlosen angefahren und schwer verletzt. Der 47-Jährige hatte sich am Donnerstagabend vor der Einfahrt einer Rettungswache einen Schlafplatz gesucht.

Als ein Wagen zu einem Einsatz ausrückte, bemerkte der Fahrer den schlafenden Mann zu spät und fuhr ihm über ein Bein.

Der Obdachlose habe schlecht sichtbar unter einem Baugerüst gelegen, das um die Wache aufgestellt ist, erklärte die Polizei. Der schwer verletzte Mann kam ins Krankenhaus.

06:43 Uhr: Indonesier überlebt nach Sturz von Fähre zwei Tage im Meer

Ein 18-jähriger Indonesier ist nach Medienberichten vom Deck einer Fähre ins Meer gefallen und hat an eine Fischreuse geklammert zwei Tage überlebt.

Fischer entdeckten den Teenager schließlich und retteten ihn, wie das Online-Nachrichtenportal tempo.co berichtet.

Er habe dösend an Deck gelegen und sei bei einer Überfahrt im Golf von Boni südlich der Insel Sulawesi ins Meer gestürzt, erzählte der junge Mann später. "Ich habe gebetet, dass ein Boot kommt", sagte er dem Nachrichtenportal.

06:28 Uhr: Nordkorea macht offenbar Atomwaffen zum sofortigen Einsatz bereit

Nordkoreas Staatsführung hat einem Medienbericht zufolge angeordnet, das Atomwaffenarsenal des Landes bereit zum sofortigen Einsatz zu machen.

Machthaber Kim Jong Un habe den Befehl dazu am Freitag erteilt, berichtete die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap unter Berufung auf die nordkoreanische Staatsagentur KCNA.

Das Militär bereite sich auf Präventivschläge vor, sagte Kim demnach. Die derzeitige Lage sei sehr heikel.

06:10 Uhr: Mann erschießt sich aus Versehen bei einem Selfie

Im US-Bundesstaat Washington hat sich ein Mann bei einem Selfie versehentlich selbst erschossen. Zusammen mit seiner Freundin posierte der 43-Jährige laut "Skagit Valley Herald" mehrmals vor der Kamera und hielt dabei jeweils eine Pistole in der Hand. Für die Fotos entlud er die Waffe zwar immer wieder, füllte sie aber nach jedem Schnappschuss erneut mit Munition. Beim letzten Selfie übersah der Mann offenbar eine Kugel und schoss sich in den Kopf. Die Polizei geht von einem Unfall aus.


Der einfache Zugang zu Waffen ist in den USA ein heftig diskutiertes Problem. Präsident Barack Obama setzt sich seit Längerem für eine schärfere Gesetzgebung ein, stieß bislang aber auf den Widerstand vor allem der Republikaner in Senat und Repräsentantenhaus.

06:05 Uhr: Einen wunderschönen guten Morgen! Warum dieser Morgen zu wunderschön ist? Ganz klar, weil es der Freitagmorgen ist und das Wochenende vor der Tür steht. Wenn das nicht eine tolle Sache ist. Bis es soweit ist, versorgen wie Sie heute wieder mit den wichtigsten Nachrichten des Tages. Los geht's mit unserem Morgenticker. Viel Spaß dabei!

Mit Material von dpa und AFP