Die Nachrichten heute. Aktuelle Meldungen, Nachrichten und Hintergrundinfos des Tages kompakt auf einen Blick.

+++ Leonardo DiCaprio räumt ab (6:15 Uhr) +++

+++ SPD-Linke kritisiert CDU (7:07 Uhr) +++

+++ Arabische Flüchtlingszeitung will Deutschland erklären (7:44 Uhr) +++

+++ "Tagesschau"-Sprecher Hofer übers Vatersein mit 64 (8:42 Uhr) +++

09:59 Uhr: Ende des Morgentickers

Das war's für heute mit dem Morgenticker. Ich wünsche Ihnen einen schönen Montag und einen guten Start in die Woche. Bis morgen!

09:49 Uhr: Gut neun Millionen beim Ludwigshafener "Tatort"

Jan Hofer

Gute, aber für "Tatort"-Maßstäbe nicht herausragende Einschaltquote: 9,06 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 23,9 Prozent) verfolgten am Sonntagabend ab 20.15 Uhr im Ersten den Fall "Du gehörst mir" über den Mord an einem Vergewaltiger mit den Ermittlern Lena Odenthal (Ulrike Folkerts) und Mario Kopper (Andreas Hoppe).

"Tatort"-Krimis erreichen oft zehn Millionen Zuschauer und mehr. Parallel erreichte im ZDF die Romanze "Ein Sommer auf Lanzarote" 5,69 Millionen Zuschauer (15,0 Prozent).

Hier lesen Sie unsere Kritik zum aktuellen "Tatort".

09:32 Uhr: Drogen in BH-Polstern gefunden

Aus der Abteilung "Kurios": Einen Rekordfund der Droge Crystal Meth haben australische Fahnder in BH-Polstern gemacht. Drogenhändler aus Hongkong wollten das synthetische Rauschgift so in flüssiger Form nach Australien schmuggeln, wie Justizminister Michael Keenan am Montag mitteilte.

Laut Medienberichten fanden Fahnder die Drogen auch in Klebstoffbehältern und Mal-Utensilien. Das Rauschgift im Wert von umgerechnet etwa 795 Millionen Euro wurde beschlagnahmt.

09:11 Uhr: Jeder Zehnte ist mit seiner Arbeitszeit nicht zufrieden

Geht es Ihnen ähnlich? Millionen Beschäftigte in Deutschland sind mit ihrer Arbeitszeit nicht zufrieden. 2,9 Millionen Job-Inhaber wollen gerne mehr arbeiten, während gleichzeitig rund 900.000 Kollegen kürzer treten würden.

Das geht aus am Montag veröffentlichten Zahlen des Statistischen Bundesamtes hervor, die auf Umfragen zum Mikrozensus 2014 beruhen. Befragt wurden Menschen im Alter zwischen 15 und 74 Jahren.

08:42 Uhr: Jan Hofer spricht übers Vatersein mit 64

Hunderte nehmen von den Opfern des Zugunglücks Abschied.

Die erneute Vaterrolle genießt "Tagesschau"-Chefsprecher Jan Hofer (64) nach der Geburt seines vierten Kindes in vollen Zügen. "Es fühlt sich sensationell an, das hält mich jung", sagte Hofer der "Bild"-Zeitung.

"Am liebsten spielen wir Hoppe, hoppe, Reiter. In dem Alter genießt man das Vatersein mehr. Man ist entspannter." Seine Partnerin Phong Lan (37) sei für ihn "das Schönste, was mir passiert ist. Ich fühle mich wie neugeboren", so Hofer weiter.

Auf die Frage, ob er für den inzwischen drei Monate alten Henry von seinem Anspruch auf Elternzeit Gebrauch machen wolle, antwortete der Fernsehmann: "Das lässt mein Job leider nicht zu."

Beim Thema Windeln scheint die Sache für Hofers Lebensgefährtin klar zu sein: "Jan und Windeln wechseln? Das mache nur ich", sagte sie dem Blatt.

08:26 Uhr: 13 Tote bei Massaker auf Bergstraße in Mexiko

Unbekannte Täter haben 13 Menschen im nordwestmexikanischen Bundesstaat Sinaloa erschossen. Die Leichen der acht Männer und fünf jungen Frauen wurden auf einer abgelegenen Bergstraße in der Umgebung der Ortschaft San Ignacio aufgefunden, wie die Zeitung "El Debate" am Sonntag unter Berufung auf die Polizei berichtete.

Zwei der später erschossenen Männer seien anscheinend zufällig in ihrem Fahrzeug Zeugen des Massakers an den anderen elf Opfern geworden und deshalb umgebracht worden. Die Beweggründe der Täter blieben vorerst unklar.

Die Polizei fand nahe den Leichen Handgranaten und Hunderte Patronenhülsen von Sturmgewehren des Typs AK-47.

08:06 Uhr: Gleise bei Bad Aibling werden repariert

Der syrische Flüchtling Ramy Al-Asheq ist Chefredakteur der Flüchtlingszeitung "Abwab".

Nach dem schweren Zugunglück bei Bad Aibling mit elf Toten beginnen am Montag die Reparaturarbeiten am Gleis. Die Bayerische Oberlandbahn (BOB), die die Strecke betreibt, setzt währenddessen Busse ein, um die Fahrgäste zu befördern.

Das Fahrgastaufkommen auf der Strecke zwischen Holzkirchen und Rosenheim sei relativ hoch, sagte ein Sprecher des Unternehmens. Dazu komme das Ende der Faschingsferien in Bayern.

"Ab heute werden auch wieder viele Schüler unterwegs sein", sagte der Sprecher. Darum setze die BOB vor allem in den Morgenstunden von sechs bis acht Uhr und um die Mittagszeit verstärkt auf Busse.

Die Polizei in Bad Aibling teilte mit, man stelle sich auf mehr Busse im Straßenverkehr ein. Man gehe jedoch nicht von einem Verkehrschaos aus.

07:44 Uhr: Arabische Flüchtlingszeitung will Deutschland erklären

Die Zeitung "Abwab" will als neue bundesweite Zeitung Flüchtlingen auf Arabisch Deutschland leichter verständlich machen. Gleichzeitig gehe es darum, einen eigenen Blick auf die Ereignisse zu werfen, sagte Chefredakteur Ramy Al-Asheq.

Er ist selbst aus Syrien geflohen und lebt nun in Köln. Einen Teil der Zeitung machen Nachrichten aus der arabischsprachigen Community aus. Neben Meldungen aus den Heimatländern setzt Al-Asheq wichtige Themen aus Deutschland.

In der Ausgabe nach Silvester schrieb eine syrische Autorin über sexuelle Übergriffe. Hinzu kommen praktische Fragen - zum Beispiel, wie die Registrierung in Deutschland läuft.

Die kostenlose Monatszeitung begann nach Angaben der Vermarkter Ende 2015 mit einer Auflage von 45 000. Sie wird über Werbung finanziert.

Im Ringen um eine Verteilung von Flüchtlingen in der EU ist nun auch Paris gegen die Aufnahme weiterer Flüchtlinge. Für Kanzlerin Merkel wird es damit vor dem EU-Gipfel schwerer, zu einer Einigung zu kommen. Die Zeit wird knapp.

07:25 Uhr: Betrunkener Autofahrer rammt Verkehrsschild

Wo der wohl vorher war? Mit 2,2 Promille ist ein 64-jähriger Autofahrer am Sonntagabend in der Umgebung von Schwerin unterwegs gewesen.

Ein 18-Jähriger verständigte die Polizei, nachdem der Betrunkene in Plate ein Verkehrsschild umgefahren hatte, wie die Behörde am Montag mitteilte. In Sukow konnte der alkoholisierte Mann schließlich gestoppt und einem Alkoholtest unterzogen werden.

Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im öffentlichen Straßenverkehr.

07:07 Uhr: SPD-Linke kritisiert CDU

Mit Standing Ovations wurde Kobe Bryant beim Allstar-Game verabschiedet

Ärger in der Koalition: Die einflussreiche SPD-Linke im Bundestag weist die Vorschläge der CDU zur Integration von Flüchtlingen als populistisch und unklug zurück.

"Nicht in Sprachkurse zu investieren, aber Strafen für Menschen ohne Sprachkenntnisse zu fordern, ist Politik ohne Verstand", sagte der Sprecher der Parlamentarischen Linken in der SPD, Matthias Miersch.

Die CDU-Forderungen würden die ganze Zerrissenheit der Union dokumentieren. "Die Kanzlerin zeigt sich an der Grenze human, aber jeder sinnvolle Schritt zur Integration wird verweigert."

Deutschland brauche ein wirkungsvolles und durchdachtes Integrationspaket, betonte Miersch: "Und keinen Populismus."

06:46 Uhr: Kobe Bryant auf Abschiedstour

Filmkritik: In "The Revenant" liefert DiCaprio grandiose Leistung ab.

Kobe Bryant hat mit der Auswahl der Western Conference in seinem letzten Allstar-Spiel der NBA einen Sieg gefeiert. Beim 196:173 (92:90)-Erfolg gegen das Ost-Team erzielte der 37 Jahre alte Basketball-Superstar am Sonntagabend (Ortszeit) in Toronto zehn Punkte.

Als bester Werfer der Siegermannschaft kam Russell Westbrook auf 31 Zähler und erhielt die Auszeichnung als wertvollster Spieler.

Schon vor der Partie war Bryant persönlich von Basketball-Legende Earvin "Magic" Johnson geehrt worden. Nach dieser Saison beendet der fünfmalige NBA-Champion der Los Angeles Lakers seine Karriere.

06:25 Uhr: Brandsatz auf SPD-Bürgerbüro geworfen

Unbekannte haben einen Brandsatz auf das Bürgerbüro der SPD im thüringischen Kahla geschleudert und sind danach geflüchtet.

Die Täter warfen den Brandsatz in der Nacht zum Montag gegen die Hauswand, durch die Flammen verrußte die Fassade, wie die Polizei mitteilte.

Außerdem zertrümmerten sie die Fensterscheiben eines Büros für politische Bildung mit Steinen. Ein Zeuge beobachtete noch, wie eine Person vom Tatort flüchtete. Zur Höhe des Sachschadens wurden zunächst keine Angaben gemacht.

06:15 Uhr: Leonardo DiCaprio räumt bei Bafta ab

Golden Globe, Preis der US-Schauspielergewerkschaft und nun der Bafta: Leonardo DiCaprio (41) hat für seine Rolle in "The Revenant - Der Rückkehrer" den nächsten Filmpreis eingeheimst.

Die Auszeichnung der britischen Film- und Fernsehakademie, die der US-Schauspieler am Sonntagabend in London entgegennahm, gilt als wichtiges Signal vor der Oscar-Verleihung in Los Angeles am 28. Februar.

06:05 Uhr: Guten Morgen aus der Redaktion und einen guten Start in die Woche. Bis 10:00 Uhr versorge ich Sie hier mit den wichtigsten Nachrichten des Tages.

Mit Material von dpa und AFP