Die Nachrichten heute. Aktuelle Meldungen, Nachrichten und Hintergrundinfos des Tages kompakt auf einen Blick.

+++ Donald Trump und Hillary Clinton feiern wichtige Siege am "Super Tuesday" (06:20 Uhr) +++

+++ England plant zweite Champions League (07:16 Uhr) +++

+++ Verdächtiger bei Polizeieinsatz in Berlin erschossen (08:13 Uhr) +++

Zum Aktualisieren hier klicken

09:58 Uhr: Nicole Scherzinger spielt bei "Dirty Dancing"-Remake mit

Von der Tanzshow in den Tanzfilm: US-Sängerin Nicole Scherzinger (37) übernimmt eine Rolle im geplanten TV-Remake des Klassikers "Dirty Dancing". Das berichten mehrere US-Medien. Sie übernimmt demnach die Rolle der Penny, der ursprünglichen Tanzpartnerin der Hauptfigur Johnny, die im Film aus dem Jahr 1987 von Patrick Swayze dargestellt wurde.

09:35 Uhr: Oettinger will Hilfe für Flüchtlinge auch außerhalb Europas

Neben der finanziellen Hilfe für Griechenland in der Flüchtlingskrise hat EU-Kommissar Günther Oettinger (CDU) die Unterstützung von außereuropäischen Unterkünften gefordert. "Wir brauchen Milliarden pro Jahr, um in bestehenden Flüchtlingslagern in Jordanien, Libanon, in der Türkei, in anderen Ländern, endlich Menschenwürde zu finanzieren", sagte Oettinger im ZDF-"Morgenmagazin".

Österreich fordert: Bundesrepublik soll Flüchtlinge direkt aufnehmen.

09:22 Uhr: Vettel hat es bei Ferrari einfacher als Schumacher

Weltverbandschef Jean Todt sieht Sebastian Vettel bei seiner Aufbauarbeit bei Ferrari in einer besseren Position als einst Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher. "Sebastian muss das Team konsolidieren und die letzte Lücke zur Spitze schließen. Das ist einfacher als damals bei uns", sagte der Franzose, der früher Ferrari-Teamchef war, im Interview der "Sport Bild".

09:15 Uhr: Flughafen Düsseldorf bekommt Gedenktafel für Germanwings-Opfer

Für die Opfer des Germanwings-Unglücks vor knapp einem Jahr soll es am Düsseldorfer Flughafen eine Gedenktafel geben. Nach Informationen der "Rheinischen Post" soll die Gedenktafel am 23. März präsentiert werden. Der Flughafen wollte dies am Mittwochmorgen nicht kommentieren und verwies auf den Schutz der Angehörigen.

08:56 Uhr: Rauball regt Amtsverzicht von Platini an

DFB-Interimspräsident Reinhard Rauball hat den gesperrten UEFA-Chef Michel Platini indirekt zum endgültigen Rückzug aufgefordert. "Im Hinblick auf die EM würde es Platini gut zu Gesicht stehen, wenn er sich überlegt, ob er der UEFA einen Dienst erweist, wenn er auf sein Amt von sich aus verzichtet", sagte der Ligapräsident der "Sport Bild".

08:47 Uhr: USA sind Deutschlands wichtigster Handelspartner

Die USA waren im vergangenen Jahr der wichtigste Handelspartner der deutschen Wirtschaft. Zwischen den beiden Ländern wurden Waren im Wert von 173,2 Milliarden Euro gehandelt, wie das Statistische Bundesamt berichtet. Deutschland erzielte im Geschäft mit den Amerikanern einen hohen Exportüberschuss von 54,6 Milliarden Euro.

08:31 Uhr: Todesursache von deutschem Segler geklärt

Nach dem Tod eines deutschen Seglers, der vor den Philippinen aufgefunden wurde, ist die Todesursache einem Bericht zufolge geklärt: Der Mann sei an einem Herzinfarkt gestorben, schreibt die "Bild"-Zeitung in ihrer Onlineausgabe. Fischer hatten die bereits verwesende Leiche im Funkraum eines Schiffs vor der Provinz Surigao del Sur gefunden. Der Mann hatte deutsche Papiere bei sich.

08:13 Uhr: Verdächtiger stirbt bei Polizeieinsatz in Berlin

Bei einem Polizeieinsatz in Berlin-Marzahn ist ein Verdächtiger erschossen worden. Nach Informationen der dpa gab es auch drei Festnahmen. Ein weiterer Mann soll zu Fuß geflüchtet sein. Die Polizei machte zunächst keine näheren Angaben zu dem Vorfall am frühen Mittwochmorgen.

08:05 Uhr: Lena Dunham entschuldigt sich für Photoshop-Vorwurf

Die Schauspielerin Lena Dunham (29) hat sich bei einem spanischen Magazin für den Vorwurf entschuldigt, ein Foto von ihr nachträglich geschönt zu haben. "Ich habe eine lange und komplizierte Geschichte mit dem Thema Retuschieren", schrieb Dunham auf Instagram. Einen Tag zuvor hatte sich die Hauptdarstellerin der US-Serie "Girls" beschwert, das Magazin "Tentaciones" habe ein Foto von ihr auf dem Cover bearbeitet, was die Beilage der Zeitung "El País" zurückwies.

07:52 Uhr: Seltener Nachwuchs in Melbourne

Die Roten Pandabären im Zoo von Melbourne haben Zuwachs: Die Zwillinge Mandu und Keta sind heute erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt worden:

07:34 Uhr: Ölpreise beenden Höhenflug

Nach deutlichen Kursgewinnen in den vergangenen Handelstagen haben die Ölpreise im frühen Handel wieder nachgegeben. Am Morgen fiel der Preis für ein Fass der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Mai auf 36,72 US-Dollar. Das waren 9 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im April fiel um 34 Cent auf 34,06 Dollar.

07:16 Uhr: England plant zweite Champions League

Fünf englische Fußball-Spitzenclubs prüfen einem Bericht zufolge Pläne für eine Konkurrenzliga zur Champions League. Vertreter von Rekordmeister Manchester United, dem FC Chelsea, dem FC Arsenal, Manchester City und dem FC Liverpool verhandelten angeblich bei einem Treffen mit US-Milliardär Stephen Ross über eine Teilnahme an einer Superliga mit weiteren europäischen Topvereinen, wie das englische Boulevardblatt "The Sun" schrieb.

Der Amerikaner Ross ist Besitzer des Football-Clubs Miami Dolphins und Mitgründer des International Champions Cups, an dem in den vergangenen Jahren bereits viele Großclubs in der Sommerpause teilnahmen. Nun wolle Ross Europas Spitzenclubs in einer eigenen Liga vereinen und damit ein neues Format in Konkurrenz zur Königsklasse der UEFA kreieren, hieß es.

07:07 Uhr: Bernie Sanders will nicht aufgeben

06:59 Uhr: Zwei Raumfahrer nach fast einem Jahr zur Erde zurückgekehrt

Wir werden natürlich weiterhin über den "Super Tuesday" berichten, doch wollen auch die anderen Nachrichten des Tages nicht vergessen, so wie diese hier: Nach fast einem Jahr im Weltall sind der US-Astronaut Scott Kelly und der Russe Michail Kornijenko von der Internationalen Raumstation ISS zur Erde zurückgekehrt. Die Kapsel mit den beiden Männern und ihrem russischen Kollegen Sergej Wolkow landete in der früheren Sowjetrepublik Kasachstan in Zentralasien.

06:49 Uhr: Markige Sprüche von Donald Trump

Der Milliardär hat am "Super Tuesday" natürlich wieder den einen oder anderen Spruch vom Stapel gelassen. "Ich bin einer, der die Wahrheit sagt. Und ich werde die Wahrheit sagen", betonte Trump, der in den USA gerne mal als Lügner bezeichnet wird.

Auch zum Terrorismus in Europa äußerte sich der Immobilien-Tycoon: "Der radikal-islamische Terrorismus ist ein großes, großes Problem, nicht nur für uns. Schaut Euch Deutschland an, schaut Euch Schweden an, Schaut Euch Brüssel an, schaut Euch manche dieser Orte an, es ist ein Desaster."

06:34 Uhr: Wer hat welche Vorwahl gewonnen?

Hier ein Überblick, welcher Kandidat welche Vorwahl für sich entscheiden konnte:

Republikaner

Donald Trump: Alabama, Arkansas, Georgia, Massachusetts, Tennessee, Vermont, Virginia.

Ted Cruz: Oklahoma, Texas.

Marco Rubio: Minnesota.

Demokraten

Hillary Clinton: Alabama, Arkansas, Georgia, Massachusetts, Tennessee, Texas, Virginia. Sie gewann auch die Vorwahl im US-Außengebiet Samoa.

Bernie Sanders: Colorado, Minnesota, Oklahoma, Vermont.

Die Ergebnisse aus Alaska werden noch erwartet.

06:20 Uhr: Donald Trump und Hillary Clinton feiern wichtige Siege am "Super Tuesday"

Hillary Clinton und Donald Trump sind am "Super Tuesday" der US-Vorwahlen einer Präsidentschaftskandidatur für ihre Partei ein deutliches Stück näher gekommen.

Clinton gewann mit Texas, Tennessee, Virginia, Georgia, Alabama, Massachusetts und Arkansas mindestens sieben der elf Staaten. Sie musste aber mit Colorado, Vermont, Oklahoma und Minnesota auch vier Staaten ihrem Herausforderer Bernie Sanders überlassen, der "eine politische Revolution" ausrief.

Trump siegte bei den Republikanern in mindestens sieben Staaten: Georgia, Alabama, Massachusetts, Virginia, Tennessee, Vermont und Arkansas. Er verlor aber den wichtigen Staat Texas an dessen erzkonservativen Senator Ted Cruz. In Texas ging es bei den Demokraten um 252 und bei den Republikanern um 155 Delegierte. Auch Oklahoma ging an Cruz. Minnesota gewann Marco Rubio.

06:10 Uhr: Goooooood Mooooorning, Germany (and Austria and Switzerland)! Der Super Tuesday in den USA ist natürlich das bestimmende politische Thema. Wir halten Sie wie gewohnt mit den wichtigsten Meldungen aus der Nacht und des Morgens in unserem Ticker auf dem Laufenden.

Mit Material von dpa und AFP