Die Nachrichten heute. Aktuelle Meldungen, Nachrichten und Hintergrundinfos des Tages kompakt auf einen Blick.

  • Flughafen Toulouse evakuiert (8:13 Uhr)
  • Flughafen in Brüssel bleibt geschlossen (6:44 Uhr)
  • Trump und Clinton auf Erfolgskurs (6:07 Uhr)

10:13 Uhr: Das war der Morgenticker vom Mittwoch

An dieser Stelle verabschiede ich mich bei Ihnen. Unseren Morgenticker finden Sie wie gewohnt morgen ab 06:00 Uhr auf unserer Seite.

09:50 Uhr: Russland und Finnland sperren arktische Grenzübergänge

Keine Flüchtlinge: Die Präsidenten beider Länder, Wladimir Putin und Sauli Niinistö, einigten sich darauf, dass die Übergänge Salla und Lotta-Raja-Jooseppi nur noch von Finnen, Russen und Weißrussen überquert werden dürfen.

Die Maßnahme soll zunächst 180 Tage gelten. Andere Grenzübergänge sind nicht betroffen.

Finnlands 1340 Kilometer lange Grenze mit Russland markiert eine der Außengrenzen des Schengen-Raums. In den ersten beiden Monaten dieses Jahres kamen 1.000 Flüchtlinge über Russland nach Finnland.

09:10 Uhr: Mutmaßliche MH370-Trümmerteile werden geröntgt

Mit Röntgenstrahlen haben Experten in Australien zwei Trümmerteile in Augenschein genommen, die von dem Wrack des verschwundenen Malaysia-Airlines-Flugs MH370 stammen könnten.

Spezialisten suchen nach besonderen Merkmalen an den Stücken.

Ein weiteres Teil, das ein Archäologe in Südafrika gerade fand, könne zu einer Triebwerksverkleidung gehören. Malaysia sei mit den Behörden Südafrikas im Gespräch, um das Teil ebenfalls untersuchen zu lassen.

08:13 Uhr: Verdächtiger Gegenstand: Flughafen Toulouse geräumt

Der Flughafen der südfranzösischen Stadt ist am Tag nach den Anschlägen von Brüssel wegen eines verdächtigen Gegenstands geräumt worden. Ein Sprecher des Airports bestätigte die Evakuierung.

Eine Sprecherin der Präfektur des Départements Haute-Garonne sagte, Grund sei ein verdächtiger Gegenstand, der nun untersucht werde. Das von ihr verwendete französische Wort kann sowohl für ein Gepäckstück als auch für ein Paket stehen.

08:06 Uhr: Steinmeier fordert Ablösung von Assad

Vor seinen Gesprächen in Moskau hat Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) eine Ablösung des syrischen Präsidenten Baschar Al-Assad gefordert.

Er könne sich nicht vorstellen, dass Assad nach 250.000 Toten und Millionen Flüchtlingen im Bürgerkrieg eine für alle Bevölkerungsgruppen annehmbare Figur sei.

Russland allerdings stützt Assad und besteht darauf, dass er zumindest im Übergang in Syrien eine Rolle spielt.

Steinmeier will nach Angaben des Auswärtigen Amtes in Moskau über Syrien, die Ukraine und bilaterale deutsche-russische Fragen sprechen. Geplant sind auch Treffen mit Präsident Wladimir Putin und Ministerpräsident Dmitri Medwedew.

8:00 Uhr: Zebra in Japan ertrunken

Tragisches Ende für geflüchteten Vierbeiner. Das Tier war von einem Reiterhofes entkommen und hatte sich auf einen Golfplatz verirrt.

Dort gelang es der Polizei und einem Veterinär zwar, das Zebra mit einem Schuss zu betäuben - unglücklicherweise fiel das Tier aber in einen Teich.

Als die Beamten den Hengst herauszogen, war er bereits ertrunken.

07:49 Uhr: Ausstellung widmet sich dem stillen Örtchen

Das Freilichtmuseum Detmold widmet sich vom 25. März bis zum 30. Oktober dem Thema Toilette mit einer Schau unter dem vielsagenden Titel "Scheiße sagt man nicht".

Von der Geschichte des Klopapiers bis zu Wissenswertem über Toilettengänge im Weltall - die Ausstellung will keine Fragen zum täglichen kleinen und großen Geschäft offen lassen.

07:27 Uhr: Ölpreise sinken moderat

Das viele überschüssige Erdöl, das in den USA gelagert wird, gilt als ein Grund für das geringe Preisniveau am Ölmarkt.

Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Mai 41,37 US-Dollar. Das waren 42 Cent weniger als am Dienstag.

06:44 Uhr: Brüsseler Flughafen bleibt geschlossen - Bahn fährt wieder

Cartoons, Flaggen oder Rosen: Alle sind ganz bei den Belgiern.

Nach den Anschlägen in der belgischen Hauptstadt mit mindestens 34 Toten und etwa 230 Verletzten ist der Bahnverkehr in Belgien wieder angerollt. Reisende müssten jedoch mit verstärkten Kontrollen rechnen.

Beim öffentlichen Nahverkehr wird es weiterhin größere Einschränkungen geben; die Station Maelbeek - wo am Dienstagmorgen ein Sprengsatz explodiert war - wird bis auf weiteres nicht angefahren.

Der Brüsseler Flughafen bleibt zunächst geschlossen. Heute soll festgestellt werden, wann der Flugbetrieb wieder aufgenommen werden könne.

Alle wichtigen Informationen und Neuigkeiten zur Anschlagsserie in Brüssel finden Sie in unserem Special.

06:20 Uhr: Kannibalische Höhlenlurche im Harz könnten Eltern werden

Ja, sie haben richtig gelesen: Hinter dieser kuriosen Meldung aus dem Tierreich verbirgt sich eine kleine Sensation.

Die mehr als 60 Jahre alten Lurche leben in einer Tropfsteinhöhle und könnten demnächst Nachwuchs bekommen. Erstmals wurden Eier der Tiere gefunden, die zum Schutz vor dem kannibalischen Appetit der Grottenolme in separaten Aquarien untergebracht wurden.

In den 1930er und 1950er Jahren wurden die Lurche in der Rübeländer Hermannshöhle angesiedelt, und haben sich noch nie fortgepflanzt.

06:07 Uhr: Trump und Clinton marschieren Richtung Präsidentschaftskandidatur

Überschattet von den Terroranschlägen in Brüssel fahren die Favoriten Hillary Clinton und Donald Trump wichtige Siege bei den Vorwahlen für die Präsidentschaftskandidaturen ihrer Parteien ein. Beide nutzen die Angst vor dem Terror für ihr Ziel.

Während Trump auf Abschottung setzt und das Engagement der USA in der Nato zurückfahren will, wählt Clinton einen anderen Weg: "Wir bauen keine Mauern und wir wenden unseren Freunden nicht den Rücken zu".

Die Nachrichten aus der Nacht

06:10 Uhr: Guten Morgen!

Heute begrüßt Sie Doreen Hinrichs mit dem Morgen-Ticker. Wir wünschen Ihnen einen guten Start in den Tag!

Mit Material von dpa und AFP