Die Nachrichten heute. Aktuelle Meldungen, Nachrichten und Hintergrundinfos des Tages kompakt auf einen Blick.

+++ Medien: Funkel neuer Trainer bei Fortuna (08:49 Uhr) +++

+++ Zahl der Toten nach Anschlag in Ankara steigt (08:40 Uhr) +++

+++ Wolfsburg bestraft Kruse nach Bargeld-Panne (08:23 Uhr) +++

09:50 Uhr: Das war der Morgenticker am Montag

An dieser Stelle verabschieden wir uns aus dem Morgenticker und freuen uns, wenn Sie morgen wieder mitlesen. Wie gewohnt starten wir um 6:00 Uhr mit den News am Morgen.

09:14 Uhr: "The Rock" besucht Kinderklinik während "Baywatch"-Dreh

Dwayne Johnson hat während der Dreharbeiten zum "Baywatch"-Film ein Kinderkrankenhaus in Los Angeles besucht.

"An alle Kids, die ich getroffen habe: Kopf hoch und bleibt stark. Und an alle Mütter und Väter, die ich getroffen habe: Bleibt auch stark", schrieb der Schauspieler am Sonntag (Ortszeit) auf Instagram und postete zwei Bilder von seinem Besuch.

So I called an audible and went to visit Christopher. Glad we did... While I was visiting the Pediatric Specialty Ward surprising the kids, I got word from my team that there was a mom who was pleading with our production staff, that I go upstairs to her son's room to give him a much needed big surprise. Since he's older he's in the main hospital and not in pediatric care. We were shooting #BAYWATCH scenes outside of the hospital, but instead of heading back to shoot I called the audible, put production on hold and went upstairs to see this young man. I walked in and his smile lit up the room! And I mean lit that room up!;) We talked for a while about his family, his school and how hard he's working to eventually graduate AND we talked about how COOL all his scars are from his multiple surgeries - from his head to his chest - those scars are badges of honor and the reminder of how beyond tough this kid is. Right before I left his mom looked at him and said, "Christopher I can't give you anything, but I'm so happy I could give you this today..." and she started to breakdown, which was captured in this pic. Made me think to give so much credit to these parents who would do anything to take their kid's pain away and ANYTHING to bring a smile to their faces. As a papa bear I understand. Glad this mom brought a smile to Christopher's face. And glad I got a chance to shake the hand of this very strong and inspiring young man. Stay strong Christopher and show them scars with pride. You're the man! ~ DJ

A photo posted by therock (@therock) on

Die Verfilmung der Rettungsschwimmer-Serie aus den 90ern soll 2017 ins Kino kommen.

08:49 Uhr: Medien: Funkel neuer Trainer bei Fortuna

Friedhelm Funkel soll nach übereinstimmenden Medienberichten neuer Trainer bei Fortuna Düsseldorf werden.

Der abstiegsbedrohte Fußball-Zweitligist sei sich mit dem 62-Jährigen bereits einig, schrieben am Montagmorgen unter anderem "derwesten.de", die "Rheinische Post" und der "Express".

Demnach solle der gebürtige Neusser "zeitnah" einen Vertrag unterschreiben und beim nächsten Spiel gegen seinen früheren Verein 1. FC Kaiserslautern am Samstag erstmals auf der Bank sitzen.

Funkel trainierte bis April 2014 den TSV 1860 München und soll den Traditionsclub vor dem Absturz in die dritte Liga bewahren.

Die Fortuna hatte sich am Sonntag nach nur vier Punkten aus sieben Spielen nach nur knapp drei Monaten von Trainer Marco Kurz getrennt.

08:40 Uhr: Zahl der Toten nach Anschlag in Ankara steigt

Nach dem verheerenden Autobomben-Anschlag in der türkischen Hauptstadt Ankara ist die Zahl der Toten auf mindestens 37 gestiegen.

Drei Schwerverletzte seien in der Nacht in Krankenhäusern gestorben, sagte Gesundheitsminister Mehmet Müezzinoglu am Dienstag. 17 der mehr als 120 Verletzten seien noch auf der Intensivstation.

Unter den Toten sei mindestens ein Selbstmordattentäter. Zu dem Anschlag hat sich weiterhin niemand bekannt.

Ministerpräsident Ahmet Davutoglu sagte aber, es gebe "konkrete Informationen über die Terrororganisation, die diesen feigen Angriff ausgeführt hat". Die Ermittlungen würden so bald wie möglich abgeschlossen. Das Ergebnis werde dann mitgeteilt.

08:23 Uhr: Bargeld-Panne im Taxi: VfL Wolfsburg bestraft Kruse

Nach dem angeblichen Verlust von 75.000 Euro Bargeld in einem Berliner Taxi muss Fußball-Nationalspieler Max Kruse wohl noch einmal tief ins Portemonnaie greifen.

Manager Klaus Allofs vom VfL Wolfsburg kündigte eine Strafe für den Fußballprofi an: "Wir haben das intern in einem Sechs-Augen-Gespräch zwischen Max, dem Trainer und mir aufgearbeitet. Das wird von uns sanktioniert", sagte Allofs der "Bild"-Zeitung.

Dem Bericht zufolge muss Kruse mit einem Bußgeld in fünfstelliger Höhe rechnen.

Am Wochenende hatte die Zeitung berichtet, Kruse habe die große Summe Bargeld an einem frühen Sonntagmorgen im vergangenen Oktober in einem Berliner Taxi vergessen. Anschließend habe er noch am selben Morgen Anzeige erstattet. Von dem Geld fehle bisher jede Spur.

"Wir haben ihm erklärt, welches Verhalten wir von unseren Spielern erwarten. Ich kann nur hoffen, dass es für ihn eine Lehre ist und dass er sein Verhalten etwas ändert", mahnte Allofs. Kruse selbst hat sich zu den Geschehnissen bislang nicht öffentlich geäußert.

07:59 Uhr: 49 Tote bei schweren Regenfällen in Pakistan

49 Menschen sind in Pakistan bei schweren Regenfällen ums Leben gekommen. 80 Menschen seien verletzt worden, meldete die Katastrophenschutzbehörde NDMA in der Nacht auf Montag.

Die Regenfälle hatten am Donnerstag begonnen. Die meisten Menschen seien gestorben, als ihre Häuser über ihnen zusammenbrachen, sagte NDMA-Sprecher Ahmad Kamal.

Die Meteorologische Behörde des Landes erwartet weitere schwere Regenfälle in vielen Landesteilen.

07:49 Uhr: Abiturienten randalieren in Köln

Abiturienten haben in der Nacht zum Montag in der Kölner Innenstadt für einen Dauereinsatz der Polizei gesorgt. Bis zu 20 Mal musste ausgerückt werden, wie die Polizei am Morgen mitteilte.

Das Spektrum der Straftaten sei groß gewesen: Abbrennen von Pyrotechnik, Körperverletzungen, Vandalismus. Dabei seien Schulen etwa mit Eiern und Toilettenpapier beworfen worden.

Nachdem vergangene Woche etwa 60 junge Leute einige Polizisten angegriffen hatten, verschärfte die Polizei in der Nacht die Sicherheitskontrollen.

Am Montag hat an vielen Gymnasien in Nordrhein-Westfalen die sogenannte Mottowoche begonnen: Abiturienten verkleiden sich und feiern ihre letzte Schulwoche.

07:45 Uhr: Al-Kaida-Ableger bekennt sich zu Anschlag an Elfenbeinküste

Bei einem Anschlag auf drei Hotels in der Elfenbeinküste wurden mindestens 22 Menschen getötet. Ein Ableger des Terrornetzwerks Al-Kaida bekannte sich zu den Anschlägen.

Nach Informationen des Innenministers Hamed Bakayoko ist auch ein Deutscher unter den Opfern. Das Auswärtige Amt hat das zunächst nicht bestätigt.

07:38 Uhr: BVB-Kapitän Mats Hummels lobt Fans

Tragik und Trauer statt Freude über den Heimsieg: Der Tod eines Zuschauers hat das 2:0 (1:0) von Borussia Dortmund gegen den FSV Mainz 05 überschattet. Der Mann hatte auf der Tribüne einen Herzinfarkt erlitten.

Sichtlich bewegt und nahezu regungslos verharrten die BVB-Spieler nach dem Sieg vor der Südtribüne. Begleitet von den "You'll never walk alone"-Gesängen der Fans trauerten sie Arm in Arm um einen beim Spiel gestorbenen Fan.

Dortmunds Kapitän Mats Hummels lobte die Reaktion der Fans: "großes Kompliment".

07:18 Uhr: Acht Arbeiter bei Unfall in einer Bank in Bangkok erstickt

Bei einem Industrieunfall in einem Bankgebäude in Bangkok sind mindestens acht Arbeiter ums Leben gekommen und sieben verletzt worden.

Die Männer arbeiteten nach Angaben der SCB-Bank am Sonntagabend im Keller des Gebäudes an der Brandschutzanlage, als sich giftige Dämpfe entwickelten. Die Opfer seien erstickt.

Die Bank wies Gerüchte in sozialen Medien zurück, eine Bombe sei explodiert. Sie machte die Installationsfirma für den Unfall verantwortlich.

07:02 Uhr: Maas: AfD-Erfolg mehr als ein Denkzettel

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) sieht die zweistelligen Wahlerfolge der Alternative für Deutschland (AfD) als Bewährungsprobe für die Demokratie.

"Das Abschneiden der AfD ist mehr als ein Denkzettel", sagte Maas der Deutschen Presse-Agentur. Maas betonte, alle Parteien müssten nun klare Kante gegen die Protestierer und Vereinfacher zeigen: "Dumpfe Parolen müssen wir durch sachliche Argumente entlarven."

Wer die Flüchtlingskrise allein für eine Radikalisierung der politischen Auseinandersetzung missbrauche, müsse mit entschlossenen Reaktionen rechnen.

"Der Kampf gegen fremdenfeindliche Hetze bleibt die große Gemeinschaftsaufgabe für Politik und Zivilgesellschaft. Die schweigende Mehrheit darf nicht länger schweigen", meinte der SPD-Politiker.

06:50 Uhr: 21-Jährige durch Schüsse bei Hochzeitsfeier getötet

Eine 21 Jahre alte Frau ist auf einer großen Hochzeitsfeier in Hannover im Stadtbezirk Vahrenheide erschossen worden.

Ein bislang unbekannter Mann habe am Sonntagabend mehrfach gezielt auf die junge Frau geschossen, sagte ein Polizeisprecher. In einer Klinik sei sie später ihren schweren Verletzungen erlegen.

Der Schütze sei mit mehreren Hundert Menschen auf der Hochzeit zu Gast gewesen.

Nach den tödlichen Schüssen habe es familiäre Streitigkeiten zwischen den Gästen gegeben, sagte der Sprecher der Polizei weiter. Dabei habe es mindestens vier Verletzte gegeben.

Weitere Details sowie die Hintergründe zur Tat waren zunächst völlig unklar. Die Polizei leitete ein Strafverfahren wegen eines Tötungsdelikts ein. Bis in den frühen Montagmorgen waren Beamte der Spurensicherung damit beschäftigt, Beweise zu sichern.

06:44 Uhr: Der Morgen nach den Landtagswahlen 2016

Reaktion von Fans und Spielern auf den tragischen Vorfall ist bemerkenswert.

Es ist der Morgen nach den Landtagswahlen in Baden-Württemberg, Sachsen-Anhalt und Rheinland-Pfalz.

Die amtierenden Ministerpräsidenten haben ihre Wahlen zwar gewonnen, doch die bestehenden Regierungsbündnisse sind in keinem der Länder mehr möglich - dank des enormen Erfolgs der Alternative für Deutschland.

Die AfD ist mit zweistelligen Ergebnissen in allen drei Bundesländern der große Gewinner: In Sachsen-Anhalt wird die rechtspopulistische Partei mit 24,2 Prozent der Stimmen sogar zweitstärkste Kraft.

Anne Will diskutierte am Sonntagabend mit ihren Gästen - unter anderem Ursula von der Leyen und Beatrix von Storch - über das Ergebnis und über die Botschaften.

06:31 Uhr: Guten Morgen!

Heute begrüßt Sie Julia Wolfer mit Morgen-Ticker. Wir wünschen Ihnen einen guten Start in die Woche!

Die Flüchtlingskrise hat Folgen für das Parteiensystem: Der Durchmarsch der AfD in drei weitere Landtage stellt die Etablierten vor Probleme. Die Zeiten einfacher Regierungsbildungen sind vorbei.

Mit Material von dpa und AFP