Rund 50 betrunkene Hooligans aus Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen haben sich während des Weltcup-Wochenendes der Skispringer in Willingen (Hessen) eine Massenschlägerei geliefert.

Die Auseinandersetzung am Samstag habe aber nichts mit dem Wintersport-Event zu tun gehabt, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag in Kassel. Es habe sieben Festnahmen und vier Leichtverletzte gegeben.

17-Jährige stirbt nach über einem Jahr im Wachkoma.

Ein Verletzter sei zur Beobachtung über Nacht in einem Krankenhaus geblieben. Die Hooligans seien aus Bielefeld und Hannover gekommen, sagte der Polizeisprecher.

Sie seien auf Kneipentour in Willingen gewesen. Eine Gruppe sei aus einer Gaststätte nahe der Talstation der Seilbahn gekommen und dort auf die anderen Gruppe getroffen. Dann sei es zu dem handfesten Streit gekommen, in den auch Sicherheitskräfte verwickelt gewesen seien.© dpa