Diese Szenen aus Hebron gehen unter die Haut: Ein 65-jähriger Palästinenser stellt sich israelischen Soldaten in den Weg und beschimpft sie. Dann bricht er zusammen. Hilfe kommt nicht von den bewaffneten Männern, sondern von herbeieilenden Journalisten.

"Schämt euch! Warum schießt ihr auf Kinder? Hört auf damit. Seid ihr Unmenschen?" Diese Worte brüllte ein 65-jähriger Palästinenser in Hebron in Richtung israelischer Soldaten und stellte sich der bewaffneten Gruppe in den Weg.

Unsere Redaktion versorgt Sie auch auf Facebook mit News und Videos.

Dass ein Soldat die Waffe auf ihn richtete, stoppte den älteren Herren nicht. Immer und immer wieder wiederholte er seine Vorwürfe.

Videos verbreiten sich im Netz rasend schnell

Die beeindruckende Szene aus dem Westjordanland wurde gefilmt. Die Videos verbreiteten sich vor allem auch wegen des dramatischen Endes schnell im Internet: Nach seiner Schimpftirade kollabiert der Mann vor den Augen der Soldaten. Die jedoch reagierten nicht, schauten den am Boden liegenden Mann nur an. Dafür eilten mehrere Journalisten sofort zur Hilfe, brachten ihn ins Krankenhaus.

Die gute Nachricht: Es geht dem Mann gut, er konnte bereits wieder entlassen werden. Und so kann er miterleben, dass er für diese Szenen bewundert wird: