Ein Linienbus der Stadtwerke Mainz hing nach einem Unfall über dem Geländer einer Autobahnbrücke der A60 bis die Rettungskräfte am Abend die Bergungsarbeiten erfolgreich abschließen konnten.

Wie die "Allgemeine Zeitung" berichtet, war der Linienbus der Mainzer Stadtwerke nach einem Unfall mit einem PKW in das Brückengeländer über der Autobahn 60 gekracht.

Drei Verletzte bei Unfall

Zwei der insgesamt 50 Businsassen sowie der PKW-Fahrer sind dabei laut Polizei leicht verletzt worden sein.

Der Unfall hatte sich an der Anschlussstelle Hechtsheim-Ost ereignet. Der Bus war nach Angaben der Polizei von einem PKW gerammt und dadurch nach rechts in das Brückengeländer gedrängt worden.

Der Gelenkbus hatte das Geländer durchbrochen und sich in dem Gestänge verhakt. Es bestand die Gefahr, dass der Linienbus über das Geländer in die Böschung stürzen konnte.

Die A60 war deshalb für eine halbe Stunde bis etwa 12:30 Uhr in Richtung Bingen gesperrt. Der Bus wurde von den Rettungskräften zunächst in seiner Lage stabilisiert und am späten Abend mit einem Kran aus dem Geländer gehoben.

Der Verkehr auf der A60 wurde wieder komplett freigegeben.

(mwy)