Dieser Streit stinkt zum Himmel: Ein wütender Bauer ärgert sich über eine Radfahrerin - und bespritzt die Frau von oben bis unten mit Gülle. Nun ermittelt die Polizei.

"Hallo? Polizei? Ich möchte Anzeige erstatten. Ich wurde gerade von einem Bauern mit Gülle attackiert." So oder so ähnlich dürfte der Anruf der 60-jährigen Frau geklungen haben, die zu Beginn der Woche im Landkreis Augsburg von oben bis unten mit Fäkalien vollgespritzt wurde.

Kochen, Putzen, Schädlingsabwehr: Nach dem Trinken geht es erst los.

Was war passiert? Wie die "Augsburger Allgemeine" online berichtet, war die Frau mit ihrem Fahrrad auf einen schmalen Feldweg unterwegs. Hinter ihr tuckerte ein Bauer mit seinem Gespann. Überholen? Unmöglich.

Das passte dem Bauern nicht. Und während er der Frau Meter um Meter folgte, muss sich in ihm ein Wutanfall angestaut haben, der es in sich hatte. Denn als er endlich an der 60-Jährigen vorbeifahren konnte, beschimpfte er sie wüst - und öffnete den Auslass seines Gülle-Fasses.

Die Frau erstattete Anzeige, gegen den Landwirt soll wegen Beleidigung und Körperverletzung ermittelt werden. Problem: Während ihr die Gülle um die Ohren flog, vergaß die Radfahrerin, sich das Kennzeichen zu merken - noch ist der Bauer nicht gefunden ... (sw)

Flucht aus Polizeibus misslingt

Mann will aus Fenster klettern. Doch dann passiert ihm ein Missgeschick... © bitprojects