Ein philippinischer Junge schwimmt im verdreckten und vermüllten Wasser der Bucht von Manila.

Zwei Grevyzebras tollen im Staub des spanischen Naturparks Cabarceno umher.
Romantische Aussicht: In der Nähe der norditalienischen Stadt Antrona liegt dieser Alpensee, der aus dieser Perspektive wie ein Herz geformt zu sein scheint.
Atemlos durch die Nacht: Dieses spektakuläre Foto zeigt die Ringe des Saturn und drei seiner Monde, wobei der Saturntrabant Tethys durch seine Größe besonders hervorsticht. Das Bild, das nach moderner Kunst anmutet, wurde von der Raumsonde "Cassini" aufgenommen.
Der Inder Ram Singh Chauhan ist der stolze Besitzer des längsten Schnurrbarts der Welt, den er seit 1982 wachsen lässt. Das phänomenale Gesichtshaar ist über vier Meter lang.
Bei den Asian Games im südkoreanischen Bucheon messen sich die Mannschaften von Japan und Südkorea in Sepak Takraw. Ziel des ausgefallenen Spiels ist es, einen Ball mit den Füßen über das Netz auf den Boden der gegnerischen Spielfeldhälfte zu spielen und zu verhindern, dass Gleiches dem Gegner gelingt.
O'zapft is! Millionen von Wiesn-Besuchern werden 15 Tage lang die Freuden des 181. Oktoberfestes genießen.
Mariam Al Mansouri ist die erste Frau bei der Luftwaffe der Vereinigten Arabischen Emirate. Sie beteiligte sich an Luftschlägen gegen Stellungen des IS in Syrien.
Hier locht man nicht so schnell ein: Das Extreme 19th-Golf Hole auf einem Golfplatz bei Zhangijajie in China glänzt durch seine Schwierigkeit. Der Abschlag befindet sich auf einer Klippe 80 Meter über dem Baofeng See, während sich das Grün mit dem Loch in 200 Metern Entfernung auf einer künstlichen Insel befindet.
Klötzchenkunst: Der Künstler Nathan Sawaya präsentiert seine Skulptur "Yellow". Achtzig Skulpturen von Sawaya, gefertigt aus Millionen von Lego-Steinen, können bei der Ausstellung "The Art of Brick" in London bewundert werden.
Mit einer symbolischen Aktion mit mehreren hundert Papierbooten gedenkt Amnesty International der im Mittelmeer umgekommenen Flüchtlinge. Allein in diesem Jahr sind mehr als 2.500 Menschen bei der Flucht nach Europa im Mittelmeer ertrunken.
Diese Konzeptzeichnung der NASA zeigt die Marssonde MAVEN, die den roten Planeten umkreist. Die Sonde, die nach mehr als zehn Monaten den Marsorbit erreicht hat, soll Daten über die Marsatmosphäre sammeln.