Diese Menschen und Ereignisse prägten die vergangenen sieben Tage. Unsere Bilder der Woche aus der ganzen Welt.

Bei der vierten, insgesamt 630 Kilometer langen Etappe der Rallye Dakar in Chile überquerte der tschechische Motorradfahrer Ondrej Klyciw eine gewaltige Sanddüne.
Splitternackt demonstrierte die Performancekünstlerin Milo Moire vor dem Kölner Dom gegen Gewalt gegenüber Frauen. In der Silvesternacht war es am Kölner Hauptbahnhof zu zahlreichen sexuellen Übergriffen gekommen. Bei der Polizei gingen mittlerweile mehr als 400 Anzeigen ein.
Ein Feuerwerk bildete den Höhepunkt der Eröffnungsfeier des "32. Harbin International Ice and Snow Festivals". Das Festival findet in der chinesischen Stadt Harbin statt, wo zahlreiche Eisskulpturen Gäste aus Nah und Fern anziehen.
Bunt kostümiert trat eine Kolumbianerin bei einer Parade während des "Carnaval de Negros y Blancos" in Pasto auf. Der Karneval wurde von der Unesco zum immateriellen Erbe der Menschheit erklärt.
Im Himmel über der israelischen Stadt Rahat bildeten zahllose Stare einen riesigen Vogelschwarm, dessen Form selbst an einen Vogel erinnert.
Über 60 Neujahrsschwimmer, darunter auch dieser Herr mit Zylinder, begrüßten das neue Jahr durch ein erfrischendes Bad im Heidesee bei Halle an der Saale. Minus sechs Grad Luft- und drei Grad Wassertemperatur sorgten dabei für die richtige Stimmung unter den Eisbadern.
Noch härter geht es in Sibirien zu: Bei minus 24 Grad Lufttemperatur bereiten sich die Neunjährige Nastya Usachyova und ihre Mutter das eisige Bad im Fluss Jenissei vor.
Hundewetter: Bei nasskalter Witterung unternimmt der ungarische Hütehund "Derci" mit seinem Herrchen einen Spaziergang auf dem Münchner Olympiaberg. Die auch als "Puli" bezeichnete Hunderasse hat von Natur aus ein dichtes, zottiges Fell.
Farbenfrohe Fans warten im Sydney Cricket Ground gebannt auf den Anpfiff des Kricket-Testspiels zwischen Australien und den Westindischen Inseln.
Bestes Ergebnis der DSV-Adler seit 13 Jahren: Beim Schlussspringen der Vierschanzentournee in Bischofshofen segelte der Skispringer Severin Freund gekonnt durch die Lüfte. Trotz der famosen Leistung des Deutschen reicht es nur für Platz zwei: Den Gesamtsieg holte sich der überragende Slowene Peter Prevc.
In Diah setzten bahrainische Demonstranten Reifen in Brand, um ihren Unmut gegen die Exekution von Baqir al-Nimr auszudrücken. Der schiitische Gelehrte war ein prominenter Kritiker des sunnitischen saudischen Herrscherhauses.