Gut drei Wochen nach der Havarie der "Indian Ocean" ist kurz vor dem Hamburger Hafen schon wieder ein Frachter auf Grund gelaufen.

Die 166 Meter lange und 24 Meter breite "Sandnes" sei am Morgen auf dem Weg von der Werft in die Elbe auf Schlick gelaufen, sagte ein Polizeisprecher. Das Schiff war demnach nicht beladen, Menschen waren nicht in Gefahr. Betriebsstoffe seien nicht ausgelaufen, die Wasserschutzpolizei habe am Vormittag an Bord des Schiffs ermittelt.

Der auf Grund gelaufene Frachter "Sandnes" in der Elbe vor Hamburg auf Grund.

Es wurde nach Angaben des Sprechers davon ausgegangen, dass die "Sandnes" am Abend noch vor dem für 20 Uhr erwarteten Hochwasser wieder freikommen könnte.

Der Fall sei nicht mit dem des Container-Riesen "Indian Ocean" vergleichbar, der Anfang Februar tagelang in der Elbe feststeckte, sagte er. Zuvor hatte die "Bild"-Zeitung darüber in ihrer Online-Ausgabe berichtet.© dpa