Eigentlich wollte ein Franzose nur den Hausrekord einer Kneipe brechen, doch der Konsum von 56 Schnaps innerhalb weniger Minuten hatte für ihn tödliche Folgen.

Am vergangenen Freitag wollte ein Mann in einer Kneipe in Clermont-Ferrand in Zentralfrankreich den bisherigen Hausrekord einer Kneipe brechen - und trank am Ende 56 Schnaps. Wie ein Polizist nach Angaben der "Süddeutschen Zeitung" mitteilte, wurden die ersten 30 Gläser in nur einer Minute geleert. Das war offenbar zu viel für den Körper des Mannes, der wenige Stunden später verstarb.

Der Franzose konnte mit seinem Auto im Vollrausch zwar noch nach Hause fahren, musste später aber in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Dort fiel er in ein Koma und erlitt anschließend einen Herzinfarkt. An den Folgen verstarb er.

Nun ermittelt die Polizei unter anderem gegen den Betreiber der Kneipe, weil er einem "Menschen in Gefahr nicht beigestanden habe". (ncs/cai)