Blutiges Ende eines Streits in Graz: Ein 19-Jähriger ersticht beim Computerspielen seinen 20 Jahre alten Spielpartner.

In Graz ist ein Streit beim Computerspielen eskaliert. Ein 19-Jähriger stach dabei so heftig auf einen 20 Jahre alten Mitspieler ein, dass dieser starb.

Laut Polizei gerieten die beiden Männer in der Nacht auf Donnerstag gegen 00:15 Uhr aneinander. Bewohner des Hauses verständigten die Einsatzkräfte.

Wie der ORF Steiermark berichtet, verlagerte sich der Streit von der Wohnung ins Stiegenhaus, wo der 19-Jährige ein Messer zückte und auf den Brustkorb des 20-Jährigen einstach. Der junge Mann wurde so schwer verletzt, dass er noch am Tatort starb.

Der Verdächtige ließ sich von der Polizei widerstandslos festnehmen. Derzeit wird er vernommen, auch Zeugen werden befragt. Das Opfer soll obduziert werden. (ank)

Die einzige Aufgabe eines Spieler im Computerspiel "Hatred": möglichst viele Menschen hinrichten. Es ist nicht der erste Tabubruch in einem Game. Ein Psychologe hält es dennoch für unbedenklich.