Viele Lottospieler träumen vom großen Los und hoffen, endlich den Jackpot zu knacken. Doch in Europa sind die Maximal-Gewinne relativ klein - jedenfalls im Vergleich zu den USA. Im Land der unbegrenzten Möglichkeiten wurden alle Jackpots der weltweiten Top10 geknackt - mit jeweils deutlich über 300 Millionen Dollar.

Der bislang größte Jackpot hatte einen Wert von 656 Millionen Dollar und wurde am 30. März 2012 von der Lotterie Mega Millions in den USA ausgespielt. Die Gewinner mussten teilen, allerdings gab es nur drei Tippscheine mit den korrekten Zahlen.

Einer wurde in Ottawa, Kansas verkauft, der Gewinner blieb anonym. Den Zweiten tippten die Eheleute Merle (65) und Patricia (62) Butler aus Red Bud, Illinois. Den Dritten füllten die "Three Amigos" aus, eine dreiköpfige Tippgemeinschaft aus Milford Mill in Maryland. Die Gewinner konnten wählen, ob sie das Geld sofort - mit einem deutlichen Abschlag - oder in jährlichen Raten ausgezahlt bekommen wollten. Das ist ein übliches Verfahren in den USA.

Bei einer Ratenauszahlung wären auf jedes Gewinnlos 218 Millionen Dollar gekommen, bei Sofortauszahlung nur noch 158 Millionen Dollar - vor Steuern. Denn die fallen in den USA auch noch an und zwar in jedem Staat in unterschiedlicher Höhe.

587 Millionen Dollar - und nur Platz 2

Den zweitgrößten Jackpot verloste die amerikanische Lotterie Powerball nur Monate später, am 28. November 2012. 587 Millionen Dollar waren ausgelobt und entfielen auf nur zwei Tippscheine: Der eine machte das Ehepaar Cindy (51) und Mark (52) Hill aus einen kleinen Dorf in Missouri reich. Der andere eröffnete Matthew Good (37) aus der Nähe von Phoenix, Arizona, eine rosige Zukunft, in der er sich so ziemlich alle Wünsche würde erfüllen können.

Die Gewinner hätten jeweils 294 Millionen Dollar vor Steuern erhalten, wenn sie die jährliche Ratenauszahlung gewählt hätten. Wie in den meisten Fällen zogen jedoch beide die Sofortauszahlung vor und konnten jeweils 194 Millionen Dollar vor Steuern einstreichen.

Wenn man bedenkt, dass sich die Ratenauszahlungen in der Regel über 25 Jahre erstrecken, kann man leicht ausrechnen, dass sich die Sofortauszahlung trotz des enormen Abschlags lohnt - und wahrscheinlich deshalb so oft gewählt wird. Schließlich kann man in 25 Jahren deutlich mehr als die Höhe des Abschlags erwirtschaften, selbst wenn man nur drei Prozent Zinsen pro Jahr bekäme.

Fast schon normal: 390-Millionen-Dollar-Jackpot - Platz 3

Den drittgrößten Jackpot gab es dann wieder bei der Lotterie Mega Millions. 390 Millionen Dollar waren am 6. März 2007 zusammengekommen, zwei Spielscheine zeigten die richtigen Nummern. Sie gehörten dem Lastwagenfahrer Eddie Nabors aus Dalton, Georgia, und dem Ehepaar Elaine (56) und Harold (57) Messner aus Woodbine, New Jersey.

Die Gewinner verzichteten auf die jährliche Ratenauszahlung (195 Millionen Dollar vor Steuern) und wählten die Sofortauszahlung von 116 Millionen Dollar. Nach den 25 Prozent Steuern in New Jersey, blieben den Messners 87 Millionen. Da in Georgia andere Steuergesetze gelten, behielt Nabors "nur" rund 80 Millionen Dollar.

Dicht beisammen - Platz 4 bis 6

Satte 380 Millionen Dollar wurden am 4. Januar 2011 bei Mega Millions ausgespielt, der bislang vierthöchste Jackpot. Und erneut wurde gesplittet. Das Ehepaar Jim (68) und Carolyn (63) McCullar aus Ephrata, Washington, und Holly Lahti (29) aus Rathdrum, Idaho, waren die Gewinner von je 190 Millionen Dollar. Die McCullars mit 23 Enkeln wählten die Sofortauszahlung, 90 Millionen Dollar nach Steuern. Lahti, eine junge Mutter, erhielt 81 Millionen Dollar nach Steuern.

Ein 365-Millionen-Dollar-Jackpot von Powerball fiel am 18. Februar 2006 auf einen einzigen Tippschein. Allerdings gehört er einer achtköpfigen Tippgemeinschaft. Jeder der Arbeiter aus Nebraska erhielt 22 Millionen Dollar für diesen Tipp.

Mega Millions hieß noch Big Game, als am 9. Mai 2000 unglaubliche 363 Millionen Dollar im Jackpot lagen. Wieder einmal gab es zwei Tippscheine mit den richtigen Zahlen. Die Ehepaare Larry und Nancy Ross aus Shelby Township, Michigan, und Joe und Sue Kainz aus Tower Lake, Illinois, teilten sich den riesigen Gewinn.

Noch immer über 330 Millionen - die Plätze 7 bis 10

Auf einen einzigen richtigen Tippschein kamen am 19. Oktober 2005 die 340 Millionen Dollar von Powerball. Eine Familie aus Oregon hatte ihn ausgefüllt, das Ehepaar Robert und Frances Chaney aus Jacksonville, ihre Tochter Carolyn und ihr Schwiegersohn Steve teilten sich den Megagewinn, immerhin noch 110 Millionen Dollar nach Sofortauszahlung und Steuern.

Mit niemandem musste dagegen Donald Lawson teilen. Der 44-Jährige aus Lapeer in Michigan gewann am 15. August 2012 ganz alleine den 337-Millionen-Dollar-Jackpot von Powerball. Er wählte die Sofortauszahlung und erhielt 224 Millionen Dollar vor Steuern.

Am 11. Februar 2012 hatte Louise White aus Newport, Rhode Island, ähnliches Glück und gewann den Jackpot von Powerball, ebenfalls alleine: 336 Millionen Dollar.

336 Millionen Dollar spielte am 28. August 2009 auch Mega Millions aus. Zwei Tipper hatten die richtigen Zahlen: Kevyn Ogawa aus San Gabriel, Kalifornien, und James "Jimmy" Groves aus der Bronx, New York.