Die Karnevalstage stellen die Kölner Polizei und die Stadtverwaltung vor eine große Herausforderung. Die Angriffe der Silvesternacht sollen sich auf keinen Fall wiederholen. Deswegegen rüstet die Polizei nun mit Personal und Video-Kameras auf.

Nach den Übergriffen auf Frauen in Köln soll in Köln der Karneval so stark überwacht und gesichert werden wie noch nie.

"Selbstverständlich müssen wir jetzt nach der klaren Zusage 'Sowas darf nicht mehr vorkommen' all unsere Kräfte auf diese neue Herausforderung konzentrieren", sagte Stadtdirektor Guido Kahlen der Deutschen Presse-Agentur.

Nach Angriffen auf Ausländer ermittelt Polizei gegen Hooligans und Rocker.

Oberbürgermeisterin Henriette Reker hatte nach den Angriffen auf Frauen in der Silvesternacht gesagt, so etwas dürfe es "nie wieder" geben.

Deshalb soll dieses Jahr wesentlich mehr Polizei eingesetzt werden. Zudem will die Stadt die Video-Überwachung verstärken.

Anders als bisher sollen auch die Tage zwischen Weiberfastnacht und Karnevalssonntag sowie der Karnevalsdienstag hohe Priorität haben.© dpa