Schweres Unglück in New York: An der Südspitze Manhattans in New York hat ein umstürzender Kran mindestens einen Menschen getötet und 15 weitere schwer verletzt.

Im New Yorker Stadtteil Manhattan ist ein Kran umgestürzt. Dabei wurde mindestens ein Mensch getötet und mindestens 15 weitere verletzt. Das berichtet die "New York Times".

Bei dem Toten soll es sich laut New Yorks Polizeichef Ed Mullins um einen der Bauarbeiter handeln. Der Kran sei "15 bis 18 Stockwerke hoch gewesen" wird Mullins von der "New York Times" zitiert.

Die Feuerwehr veröffentlichte Fotos des umgekippten Kettenfahrzeugs und des Auslegers, der über zwei Wohnblocks auf der Straße lag und durch die Dächer geparkter Autos geschlagen war. Die Polizei sprach von einem "Bau-Vorfall". Umliegende Straßen wurden gesperrt, die naheliegende U-Bahnstation vorübergehend geschlossen.

Drei Männer stürmen Wiegen für Boxkampf - mindestens ein Toter.

Der Strom- und Gasversorger Consolidated Edison prüfte Berichte über austretendes Gas, sagte ein Sprecher des Unternehmens dem TV-Sender CBS. Im Stadtteil Tribeca, wo am Freitagmorgen (Ortszeit) zur Unfallzeit Tausende Menschen arbeiteten oder auf dem Weg zur Arbeit waren, wurden mehrere Gebäude geräumt.

In der Millionenmetropole kam es bereits mehrfach zu schweren Unfällen mit Kränen. 2008 war ein großer Baukran auf mehrere Wohnhäuser gestürzt. Dabei waren sieben Menschen ums Leben gekommen, 24 wurden verletzt. Nur wenige Monate später war ein Kran auf ein Hochhaus gestürzt und hatte das Penthouse auf dem Dach sowie mehrere Stockwerke stark in Mitleidenschaft gezogen.

(dpa/ska)