Großen Aufruhr hatten in den vergangenen zwei Tagen grausige Funde bei Gmunden in Oberösterreich ausgelöst. Zwei Leichen - eine davon unvollständig - waren im Traunsee gefunden worden. Die Polizei geht von Mord und Selbstmord aus, wie sie am Dienstag in einer Pressekonferenz mitteilte.

Körperteile einer Frau waren bereits am Sonntag im Traunsee entdeckt worden. Ein Spaziergänger hatte einen Koffer am Ostufer gefunden und die Polizei alarmiert. Als in dem Koffer Teile einer Leiche entdeckt wurden, weitete die Polizei die Suche aus und fand einen weiteren Koffer mit Leichenteilen.

Schließlich spürten die Ermittler am Montag auch noch die Leiche eines Mannes auf. An seine Handgelenke waren mit Kabelbindern Taschen befestigt, die mit schweren Steinen und einem Betonklotz beschwert waren. In dem Klotz war laut den Behörden der Kopf der getöteten Frau einbetoniert.

Frau wurde erdrosselt

Die Frau sei erdrosselt worden, während bei der Leiche des Mannes keine Fremdeinwirkung festgestellt worden sei, erklärte am Dienstag der Leiter des Landeskriminalamtes Oberösterreich, Gottfried Mitterlehner. Man gehe aufgrund der Indizien von Mord und Selbstmord aus. Die Tat sei vermutlich um Silvester passiert.

Durch die Veröffentlichung von Fotos hofft die Polizei auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Mehrere Fragen offen

Wie die Leichenteile zum See kamen, konnte die Polizei bisher nicht sagen. Ein herrenloses Fahrzeug sei nicht gefunden worden, hieß es. Auch gebe es keine Hinweise auf eine womöglich dritte involvierte Person.

Leichen geben der oberösterreichischen Polizei Rätsel auf.

Unklar ist zudem die Identität der Leichen. Die Frau sei im Alter zwischen 50 und 70 Jahren gewesen, sagte Staatsanwältin Birgit Ahamer. Ein DNA-Abgleich fehle noch, ebenso wie Ergebnisse noch ausstehender toxikologischer Untersuchungen.

Bei der männlichen Leiche befand sich neben mehreren Gegenständen, zu denen sich die Polizei nicht näher äußern wollte, ein weiterer Koffer. Die Fundstücke befinden sich nun in der Gerichtsmedizin in Salzburg.

(af)