Eine Ratte an Bord einer Passagiermaschine hat Medienberichten zufolge für eine 16-stündige Verspätung eines chinesischen Inlandsfluges gesorgt. Der Nager sei in dem Flugzeug auf dem Weg von Changchun im Norden Chinas nach Shenzhen im Süden entdeckt worden.

Flugzeug geräumt: Frau vermutet bei Sitznachbar Nähe zur Terrormiliz.

Ein ungewollter Passagier verzögerte in China einen Flug um stolze 16 Stunden. Eine Ratte befand sich an Bord eines Fliegers, schrieb die Zeitung "Xinwenhua" am Sonntag. Bei einer Zwischenlandung in Yantai mussten demnach alle Passagiere samt Gepäck von Bord, weil das Tier eingefangen werden musste.

Die Reisenden seien in einem Hotel untergebracht worden. Erst am nächsten Tag - nach erfolgreicher Rattenjagd - sei die Reise weitergegangen. Wie das Tier an Bord gelangte, ist ein Rätsel. Nach chinesischen Bestimmungen dürfen Flugzeuge nicht fliegen, wenn Ratten oder ähnliche Schädlinge gefunden werden, da diese Kabel anknabbern und somit zu einem Sicherheitsrisiko werden könnten. In diesem Fall seien aber keine Beeinträchtigungen festgestellt worden, teilte die Flughafenbehörde mit.© dpa