In einer Seniorenwohnanlage im westfälischen Hamm hat am Mittwoch ein Mann um sich geschossen und einen Menschen getötet. Anschließend habe er sich selbst umgebracht, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft in Dortmund mit. Mindestens zwei weitere Opfer hätten schwere Verletzungen erlitten und wurden in ein Krankenhaus gebracht. Eine dritte Person wurde leicht verletzt.

Wie die Polizei in Hamm unserem Portal bestätigte, ist kurz nach 11:30 Uhr bei der Polizei ein Notruf eingegangen. Bei der Schießerei ist nach ersten Ermittlungen ein Streit unter Bewohnern der Auslöser gewesen.

Ein 77 Jahre alter Mann habe auf zwei Mitbewohner und eine Mitarbeiterin geschossen, teilte die Staatsanwaltschaft Dortmund am Mittwoch mit. Ein 72-Jähriger starb, die 55 Jahre alte Beschäftigte und eine 77 Jahre alte Bewohnerin wurden schwer verletzt, eine 79-Jährige leicht. Anschließend erschoss sich der Täter selbst.

Worum es bei dem Streit ging, war zunächst noch unklar. Die Mitarbeiterin und das später tödlich getroffene Opfer wollten den Streit schlichten. Die Verletzten seien mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht worden. Die Einsatzkräfte sperrten das Haus ab. Eine Mordkommission der Dortmunder Polizei wurde eingesetzt. (far/mit dpa)