Schmackhafte Beute für die Schweizer Grenzbeamten: Als Proviant für den Skiurlaub mit seinen Freunden wollte ein Niederländer 160 Kilogramm Fleisch in die Schweiz schmuggeln. Erlaubt ist laut Zoll nur ein Kilogramm.

Ein 28 Jahre alter Mann hat Geld sparen wollen und sich als Schmuggler versucht: Der Niederländer hatte Schweinebraten, Spareribs, Steaks und Wurstwaren in Dutzenden Kühltaschen in seinem Auto verstaut, wie die Grenzwache Basel am Dienstag mitteilte.

Der Mann hatte bei der Kontrolle am Grenzübergang Rheinfelden am Sonntag angegeben, keine Waren aus Deutschland einzuführen.

In der Schweiz sind Lebensmittel deutlich teurer. Der Niederländer muss eine Strafe von mehreren Tausend Franken zahlen.© dpa

Sohn schießt den Vater ab

Der Nachwuchs trifft - allerdings leider genau zwischen die Beine. © 1&1 Mail & Media