(lp) – Mit dem letzten Schnee schmilzt in den Tagen bis Heiligabend auch die letzte Hoffnung auf weiße Weihnachten dahin - und es wird viel zu warm für die Jahreszeit.

Bildergalerie starten

Hier sind weiße Weihnachten

Wir haben für Sie die schneesichersten Orte für die Feiertage ausgewählt.

Lokal könnte es sogar den wärmsten Heiligabend seit Beginn der Wetteraufzeichnungen geben. Entlang des Rheins steigen die Temperaturen auf 15, vielleicht sogar auf 16 Grad.

"Damit ist es wärmer als an so manchem Juni- oder Julitag im vergangenen Sommer. Zudem können wir mit den Temperaturen in Madrid, Rom oder Palma locker mithalten. Denn dort ist es an Heiligabend ähnlich warm oder sogar etwas kälter. Wärmer kann die Luft an Heiligabend in unseren Breiten eigentlich gar nicht mehr werden. Das ist in der Tat rekordverdächtig" erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net.

Dies würde bis in die Hochlagen massives Tauwetter bedeuten. Auch im Nordosten würde der Schnee, der dort noch bis Sonntagabend fallen kann, rasch abtauen.

Weihnachtshochwasser droht vor allem am Rhein

Auch an den beiden Weihnachtstagen und in der Zeit bis Silvester bleibt es mild, nass und zeitweise ziemlich windig. Eine Rückkehr des Winters in diesem Jahr scheint relativ ausgeschlossen. Da die nächsten Tage immer wieder Regen bringen, besteht über Weihnachten und zwischen den Jahren vor allem am Rhein akute Hochwassergefahr.