Das Bangen um den Start der Rosenmontagszüge geht weiter: Sturmtief "Ruzica" könnte Start der Rosenmontagszüge verhindern.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat seine Prognose für den Tag der großen Umzüge im Rheinland zwar präzisiert - doch eindeutige Informationen, ob Sturmtief "Ruzica" alles zunichte machen könnte, wird es erst am Sonntag geben.

Ein Hoffnungsschimmer könnte sein, dass der Sturm nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes in Essen schneller unterwegs ist als bislang erwartet.

"Das Maximum mit den höchsten Windstärken hat sich laut den Modellen zeitlich etwas nach vorne verlagert", sagte die diensthabende Meteorologin am Samstag. Sie erwartet die stärksten Windböen mit Stärke 9 bis 10 nun schon am Montagvormittag.

Am Nachmittag könnte es dann mit Böen zwischen Windstärke 8 und 9 zumindest etwas ruhiger werden.

Das Sicherheitskonzept des Düsseldorfer Karnevals sieht allerdings vor, dass der Zug schon ab Windstärke 8 abgesagt wird. Eine Entscheidung wollen die Verantwortlichen frühestens Sonntagmittag fällen.

Die Organisatoren des größten deutschen Karnevalsumzugs in Köln zieht nach eigenen Angaben bislang keine Absage des Rosenmontagszugs in Betracht.

Das Wetter für die nächsten Tage laut wetter.net

Samstag: 10 bis 15 Grad; frühlingshaft mild; viele Wolken; im Nordwesten zeitweise stürmisch; überwiegend trocken

Sonntag: 7 bis 13 Grad; von West nach Ost leichter Regen; dabei zeitweise windig

Rosenmontag: 7 bis 12 Grad; pünktlich zu den Straßenumzügen teils starken Regen; starker Wind

Dienstag: 6 bis 9 Grad; im Westen und Süden immer wieder Regen oder Schneeregen; sonst kaum Niederschläge; dabei weiterhin windig

Mittwoch: 5 bis 9 Grad; typisches Aprilwetter; in den höheren Lagen sind neben Regentropfen auch mal Schneeflocken dabei

Donnerstag: 7 bis 14 Grad; teils kräftiger Regen; besonders im Süden wieder Sturmböen

Freitag: 5 bis 9 Grad; stürmisch und neue Schauer. (far/dpa)