Ungemütliches Wetter: Die Karnevalswoche beginnt stürmisch und regnerisch. In den Hochburgen Düsseldorf und Mainz wurden wegen Orkangefahr sogar die traditionellen Rosenmontagszüge abgesagt. Und auch in anderen teilen Deutschlands weht ein heftiger Wind.

Das Orkantief "Ruzica" vermiest vielen Jecken den Rosenmontag. Einzig in Köln trotzt man dem Sturm und lässt den Rosenmontagszug stattfinden. Zu Orkanböen kommt es nur in den Mittelgebirgen. Allerdings sind auch im Flachland Sturmböen mit bis zu 100 km/h möglich.

Wo finden noch Rosenmontagszüge statt? Eine Übersicht.

Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net erklärt, dass der Wind zwar am Boden nicht so stark wehe wie in der Höhe. Allerdings könnte die Kaltfront den Sturm auch nach unten drücken. "Das ist ein unkalkulierbares Risiko", so Jung.

Besonders im Raum Düsseldorf, Wiesbaden und im Harz wird stürmisch. Orkanböen von bis zu 140 km/h sind zu erwarten.

Hier gelangen Sie zur aktuellen Wetterwarnung des Deutschen Wetterdienstes (DWD)

Neben den beiden Hochburgen Düsseldorf und Mainz haben auch Duisburg, Münster und Recklingshausen ihre Züge abgesagt. Im Verlaufe des Tages zieht der Sturm auch in die Osthälfte Deutschlands. An den Küsten und in den Bergen wird es dann auch stürmisch, teilweise auch orkanartig mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 140 km/h.

In der Nacht zum Dienstag regnet es im Norden und Süden. Es bleibt stürmisch. Im Norden sind Sturmböen zu erwarten.

Der Faschingsdienstag bleibt unbeständig mit Regen, der sich von Westen aus ausbreitet. In der Mitte und im Süden Deutschlands weht weiterhin ein kräftiger Wind.

So wird das Wetter in den kommenden Tagen

Faschingsdienstag: 5-13 Grad, viel Regen und stürmische Böen

Aschermittwoch: 1-9 Grad, stark bewölkt; der Wind lässt nach; gebietsweise gibt es Regen, Schneeregen und Schnee

Donnerstag: 2-9 Grad, meist bewölkt, hin und wieder scheint die Sonne; im Südwesten erneuter Regen, in Höhenlagen Schnee

Freitag: 2-12 Grad, im Westen und Süden Regen, im Norden und Osten zeitweise sonnig

Samstag: 3-11 Grad, im Osten und Süden regnerisch, in den Bergen fällt Schnee

Sonntag: 1-9 Grad, Regen, Schneeregen und Schnee in ganz Deutschland, dazu böiger Wind

Der Winter ist damit bis mindestens Mitte Februar weiterhin nicht in Sicht. Die Temperaturen bleiben trotz des durchwachsenen Wetters mild.

Alle Informationen zum Wetter