Am 1. März ist meteorologischer Frühlingsanfang. Doch statt Sonne und milden Temperaturen erwarten uns in den kommenden Tagen anhaltender Schneefall und Nachtfrost.

Der Frühling legt einen klassischen Fehlstart hin. Wer sich auf das erste Eis der Saison freut und dabei in die Sonne blinzeln will, muss sich noch etwas gedulden. Schuld am schlechten Wetter ist Tief "Zissi".

"Tief 'Zissi' im Mittelmeerraum schickt uns diese Wolken. Für den Südosten Deutschlands bedeutet das bis in den Dienstag hinein anhaltende Niederschläge. Diese fallen dabei oftmals bis in tiefe Lagen als Schnee", sagt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net.

"Besonders in der Nacht zum Dienstag kann es im Osten und Süden richtig glatt und rutschig werden, zudem gibt es im gesamten Land Nachtfrost", so Jung weiter.

In den kommenden 24 bis 36 Stunden kann es in den Mittelgebirgen in Ost- und Süddeutschland bis zu 20 Zentimeter Neuschnee geben, lokal fallen sogar bis zu 30 Zentimeter. "Auch für die Folgetage kann ich erst mal keine Hoffnung auf warmes und sonniges Frühlingswetter machen", prognostiziert Jung.

So wird das Wetter in den kommenden Tagen

Dienstag: 1 bis 7 Grad, im Osten noch Schnee, später auch im Westen Schnee, aber rasch in Regen übergehend

Mittwoch: 5 bis 10 Grad, Sonne und Wolken im Wechsel, immer wieder Regen und Schneeregen, in den Mittelgebirgen winterlich

Donnerstag: 1 bis 8 Grad, wechselhaftes Aprilwetter

Freitag: 2 bis 8 Grad, wechselhaft mit weiteren Schneeregen- und Regenschauern

Samstag: 1 bis 8 Grad, erneut wechselhaftes Aprilwetter

Sonntag: 0 bis 6 Grad, unbeständig und nasskalt

Montag: 2 bis 8 Grad, wechselhaftes Schauerwetter, teilweise Regen, lokal auch mal Schneeregen bis in tiefere Lagen, in den höheren Lagen weiterhin winterlich

Dienstag: 3 bis 8 Grad, unbeständiges Schauerwetter (fu)

Wie wird das Wetter in Ihrer Region?