Die vergangene Nacht brachte in Westdeutschland viel Wind und steigende Temperaturen. In der Westhälfte wurden aktuell Werte zwischen 12 und 14 Grad gemessen. Auch die kommende Faschingszeit wird von milden Temperaturen begleitet - mit viel Regen und starken Windböen.

Ein Wintereinbruch ist nicht in Sicht. Ganz im Gegenteil: Der Winter ist weit nach Osten abgedrängt und bleibt erstmal dort.

"Wir haben derzeit typisches Westwindwetter. Vom Atlantik zieht ein Tief nach dem anderen zu uns nach Mitteleuropa.

Die Tiefs bringen Wärme, Regen und viel Wind zu uns. Daran wird sich erst mal nicht viel ändern", erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net.

Lawinengefahr in den Alpen

In den deutschen Alpen ist die Lawinengefahr nach Tauwetter stark gestiegen. Überall in den Allgäuer Alpen herrsche die zweithöchste der fünf Warnstufen, teilte der Lawinenwarndienst Bayern am Montag in München mit.

Ausläufer eines Orkantiefs bescheren auch dem Südwesten stürmisches Tauwetter mit viel Regen und Hochwasser.

Wie heftig die einzelnen Wind-/Sturmereignisse im Detail ausfallen, müssen wir allerdings noch abwarten. Besonders am Sonntag könnte ein größeres Sturmtief drohen!

Der Deutsche Wetterdienst warnt vor Unwettern mit heftigen Regenfällen.

So wird das Wetter in den kommenden Tagen:

Dienstag: 8 bis 13 Grad. In Mitteledeutschland und im Osten regnet es immer wieder.

Mittwoch: 4 bis 10 Grad. Im Süden zeitweise auch mal Schneeregen bis in die tiefen Lagen. Sonst bleibt es bei Regen und Schauern.

Donnerstag: 5 bis 12 Grad. Aus Westen ziehen Regenwolken auf, dabei ist es zeitweise windig.

Freitag: 8 bis 13 Grad. Viele Wolken, kaum Sonne, aber es bleibt weitgehend trocken.

Samstag: 8 bis 13 Grad. Aus dem Westen kommen neue Regenwolken und es wird sehr ungemütlich.

Sonntag: 6 bis 10 Grad. Im Tagesverlauf frischt der Wind stark auf. Es drohen Sturmböen, dabei setzt aus Westen neuer Regen ein.

Rosenmontag: 7 bis 10 Grad. Viele Wolken, immer wieder Regen oder Schauer, dabei zeitweise sehr windig.

Fastnachtsdienstag: 5 bis 10 Grad. Es bleibt weiterhin sehr wechselhaft. Immer wieder Regenschauer und in höheren Lagen auch Schneeregen oder Schnee.

Unsere Redaktion versorgt Sie auch auf Facebook mit News und Videos.

(dpa/ink)