Endlich kündigt sich der Winter in Deutschland an. Diese Woche sorgen kühle Temperaturen allmählich für eine Winterstimmung. In der zweiten Wochenhälfte schneit es dann sogar im Westen und Südwesten Deutschlands.

Bisher tat sich der Winter in dieser Saison richtig schwer. Dennoch hat der Nordosten Deutschlands in der vergangenen Woche Winterwetter zu spüren bekommen.

Der Südwesten und Westen ist bisher jedoch noch gänzlich ohne Winter davon gekommen. Während im Nordosten in der vergangenen Woche vielfach Dauerfrost herrschte, wurden im Südwesten Höchstwerte von bis zu 9 Grad erreicht. Das ändert sich jetzt.

Schneefallgrenze sinkt

Bereits in der kommenden Nacht sinkt die Schneefallgrenze im Süden und Südwesten. Laut Deutschem Wetterdienst (DWD) schwankt die Schneefallgrenze zwischen 600 Meter im westlichen Bergland und 1.000 Meter an den Alpen.

"Besonders die deutschen Mittelgebirge und die Alpen dürfen sich in dieser Woche über reichlich Neuschnee sorgen", erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net.

Auf ein einheitliches Wettermodell können sich Meteorologen jedoch nicht einigen. Während mache Experten feinstes Winterwetter voraussagen, berechnen die anderen ein eher schmuddeliges und nass-kaltes Wetter.

Unsere Redaktion versorgt Sie auch auf Facebook mit News und Videos.

Auch in der Dauer der winterlichen Wetterlage herrscht keine Einigkeit. "Die Palette reicht von nur wenigen Tagen bis hin zu 10 Tagen Winterwetter", so Jung.

Nach den Erfahrungen der vergangenen Wochen ist das auch kein Wunder, denn der Winter tat sich bisher mehr als schwer, wenn man an den Rekord-Dezember denkt. (ink)

So wird das Wetter in der kommenden Woche:

Dienstag: 1 bis 7 Grad, im Süden Schneeregen und Schnee, sonst Regenschauer.

Mittwoch: 0 bis 7 Grad, im Süden kommt es zu weiteren Schnee- und Schneeregenfällen.

Donnerstag: Minus 1 bis plus 6 Grad, aus dem Westen kommt Regen, der nach Osten und Süden hin in Schnee übergeht.

Freitag: Bei minus 2 bis plus 4 Grad gibt im ganzen Land Schnee- und Schneeregenschauer.

Samstag: Minus 5 bis plus 1 Grad mit winterlichen Schneeschauern.

Sonntag: Bei minus 8 bis 0 Grad bleibt es freundlich mit Sonnenschein.

Montag: Minus 7 bis plus 1 Grad, mit einem Wechsel aus Sonne und Wolken. Im Laufe des Tages verdichten sich die Wolken.

Dienstag: Bei 1 bis 5 Grad gibt es möglicherweise eine leichte Milderung. Dabei kommt es stellenweise Regen oder Schneeregen.

Global ist das Jahr 2015 nach Erwartungen der US-Klimabehörde das wärmste seit Beginn der Aufzeichnungen - in Deutschland das zweitwärmste. Gegenwärtig gelangt tropisch warme Luft bis zum Nordpol. England und die USA werden von Unwettern heimgesucht.