Mossul gilt als Hochburg des sogenannten Islamischem Staates. Regierungstruppen des Irak wollen die Miliz nun vertreiben.

Irakische Truppen haben mit einer Großoffensive auf die von der Terrormiliz IS besetzte Großstadt Mossul begonnen.

Anschläge in Brüssel sind mehr als ein Racheakt für Inhaftierung Abdeslams.

Unterstützt von US-Luftangriffen hätten Regierungseinheiten im Morgengrauen die Operation "Eroberung" gestartet, um die Dschihadisten aus ihrer Hochburg im Norden des Landes zu vertreiben, sagte ein Armeesprecher am Donnerstag.

Es seien bereits einige Dörfer eingenommen worden.

Mossul ist seit Sommer 2014 unter Kontrolle des sogenannten Islamischen Staates (IS) und gilt neben Al-Rakka in Syrien als inoffizielle Hauptstadt der Terrormiliz. Ende 2015 konnten Regierungstruppen bereits die Provinzhauptstadt Ramadi westlich von Bagdad vom IS zurückerobern.© dpa