Ein syrischer Doktorand ist am Dienstag in Darmstadt festgenommen worden. Er soll für ein Video für den IS geworben haben. Nun ist der Syrer wieder auf freiem Fuß.

Der wegen eines Propaganda-Videos für die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) festgenommene Darmstädter Student ist wieder auf freiem Fuß. Das teilte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Frankfurt am Donnerstag mit.

Der 35 Jahre alte Syrer habe am Mittwoch nach dem Ende der Vernehmung wieder gehen dürfen. Die Staatsanwaltschaft sehe keine Gründe, einen Haftbefehl zu beantragen.

Dem Mann wird vorgeworfen, gegen das Vereinsgesetz verstoßen zu haben, da der IS verboten ist.

Dem Promotionsstudenten der Technischen Universität (TU) Darmstadt wird außerdem vorgeworfen, in seinem öffentlich einzusehenden Facebook-Profil ein Bild mit der verbotenen Flagge des IS mit arabischen Schriftzeichen gezeigt zu haben.

In einem hr-Interview hatte der Student seine in dem Video verbreiteten Thesen zuvor noch verteidigt. Auch das Landesamt für Verfassungsschutz ist auf das Video aufmerksam geworden. Es handle sich um "dschihadistisches Propagandamaterial", sagte eine Sprecherin. Die Hochschule prüft Konsequenzen.

Die Universität kündigte Konsequenzen an. Geprüft werden sollen ein Ende des Promotionsverfahrens sowie eine Exmatrikulation. (far/dpa)

Weitere Nachrichten des Tages