Bei einem Angriff auf die irakische Stadt Mossul wurde offenbar eine riesige Menge an Bargeld, die im Besitz der Terrormiliz IS war, zerstört.

Das berichtet der "Spiegel" und bezieht sich dabei auf einen Pentagon-Sprecher. Die genaue Summe ist nicht klar - durch den Luftangriff seiGeld im Wert von "Millionen" von Dollar zerstört worden.

Offenbar dreht es sich um die größte Menge Bargeld, die im Rahmen der Angriffe auf den sogenannten IS seit einem Jahr vernichtet wurde. Um welche Währung es sich handelt, wurde nicht bekannt gegeben.

Damit feiern die USA einen großen Erfolg, ist es doch ein erklärtes Ziel, das Finanzsystem der Terrormiliz Islamischer Staat zu zerschlagen.

Putin erklärt, welche Rolle Russland in der Welt spielen soll.

Auch Zivilisten getötet

Laut dem amerikanischen Nachrichtensender "CNN" leben in der bombardierten Gegend allerdings auch viele Zivilisten, von denen mehrere getötet worden sein sollen.

Um die Zahl der zivilen Opfer möglichst klein zu halten, sollen Drohnen das Gebiet mehrere Tage überwacht haben. Trotzdem sollen mehrere Unbeteiligte ums Leben gekommen sein. (fu)