München (dpa) - Seit Jahresbeginn sind schon 100 000 Flüchtlinge über die bayerische Grenze nach Deutschland gekommen. Das teilte Bayerns Sozialministerin Emilia Müller in München mit. Dies zeige klar und deutlich, dass sich der Zugang von Asylbewerbern absolut erhöht habe.

"Das bedeutet für uns, dass wir die Eine-Million-Grenze in diesem Jahr, wenn es so weitergeht, weit überschreiten werden", sagte die CSU-Politikerin. "Wenn es so weitergeht, werden wir in Bayern auch Zeltstädte aufbauen müssen, die wir aber nicht wollen."

Die Ministerin bekräftigte die CSU-Forderung nach einer Obergrenze für die Aufnahmen von Flüchtlingen in Deutschland. Parteichef Horst Seehofer hatte die Marke von 200 000 Asylsuchenden pro Jahr genannt - Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hält aber nichts von einer Obergrenze.© dpa