London (dpa) - Britische Soldaten müssen mit einer Bestrafung für Morde, Folter und andere schwere Straftaten im Irak-Krieg rechnen.

Der Leiter eines eigens eingesetzten Ermittlerteams, Mark Warwick, sagte dem britischen "Independent", er gehe davon aus, dass seine Fachleute genügend Beweise für die Anklagebehörden sammeln könnten. Sein Team untersucht den Angaben zufolge Vorwürfe gegen mehr als 1500 britische Soldaten, die zwischen 2003 und 2009 im Irak eingesetzt waren.

In 280 Fällen geht es um den Verdacht sogenannter unrechtmäßiger Tötungen. Warwick rechnet damit, das dass vom britischen Verteidigungsministerium eingesetzte Ermittlerteam seine Arbeit erst 2019 beendet.© dpa