Wegen möglicherweise illegaler Wahlkampffinanzierung ist gegen den früheren französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy ein Ermittlungsverfahren eröffnet worden. Das teilte die Pariser Staatsanwaltschaft am Dienstagabend mit.

Dabei geht es nach Darstellung französischer Medien um mehrere Millionen Euro, die im Wahlkampf 2012 - damals kämpfte Sarkozy um seine Wiederwahl - über die zulässige Obergrenze hinaus ausgegeben und nach Ansicht der Justiz falsch verbucht wurden. © dpa