Unbekannte haben auf dem Baugelände einer Leipziger Moschee der Ahmadiyya-Gemeinde ein totes Schwein abgelegt. Auf dem Tier stand mit roter Farbe "Mutti Merkel" geschrieben, wie die Polizei mitteilte.

Die Polizei vermutet einen politisch motivierten Hintergrund. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen.

Auf dem Gelände soll eine Moschee entstehen, die insgesamt 100 gläubigen Menschen Platz fürs Gebet bietet. In Ostdeutschland wäre die Leipziger Moschee erst die zweite mit Minarett.

Ungarns Premier kritisiert Flüchtlingspolitik scharf.

Bereits 2013 waren nach dem Bekanntwerden der Baupläne für das islamische Gotteshaus blutige Schweineköpfe aufgespießt und Mülltonnen angezündet worden.

Das tote Schwein mit der "Mutti Merkel"-Aufschrift war nach Angaben der Polizei von Fußgängern gefunden worden.

Viele Muslime essen aus Glaubensgründen kein Schweinefleisch.© dpa