Im Zusammenhang mit der NSU-Affäre soll das Landeskriminalamt (LKA) Thüringen einem Medienbericht zufolge Beiträge auf Wikipedia geschönt haben. Das weist das LKA in einer Stellungnahme zurück.

Das Landeskriminalamt (LKA) Thüringen soll versucht haben, den Wikipedia-Artikel über die eigene Behörde zu schönen, berichtet das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". Demnach habe die Pressestelle des LKA zunächst einen eigenen Wikipedia-Account angelegt und Anfang November als erste Amtshandlung eine nach eigenen Angaben "komplette und umfangreiche inhaltliche Überarbeitung" des Eintrags vorgenommen.

Dabei soll laut "Spiegel" auch massiv der Absatz "Kritik" gekürzt worden sein. Mehrere Vorwürfe seien gelöscht worden. Wie das Magazin weiter berichtet, entbrannte daraufhin unter Wikipedia-Autoren ein Streit um die PR-Offensive.

Ein Kritiker warf dem Bericht zufolge dem LKA vor, einen "Promo-Text" sowie "Eigenlob" in den Artikel eingefügt zu haben. Die LKA-Pressestelle rechtfertigte sich auf der Diskussionsseite ihres Wikipedia-Accounts: "Den Absatz Kritik zu ändern und zu verwässern war zu keiner Zeit beabsichtigt." Die Wichtigkeit des Kritik-Abschnittes "in der bisherigen Form" sei LKA-Kollegen "nicht bewusst" gewesen. Bereits wenige Stunden nach dem Löschversuch fanden sich die fraglichen Sätze wieder auf der Seite, schreibt der „Spiegel“ weiter. Und: Inzwischen wurde der Abschnitt "Kritik" sogar noch ausgeweitet.

Den "Spiegel"-Bericht weist das LKA in einer Mitteilung auf seiner Internetseite zurück. In seiner Stellungnahme erwidert das LKA: "Es war nicht beabsichtigt, Kritik zu entfernen oder zu verwässern, die bereits seit weit über einem Jahr zum TLKA auf Wikipedia veröffentlicht, wenn auch nicht aktuell war - im Gegenteil." Es sei ein Direktlink zum Eintrag über die NSU gesetzt worden, "da dieser die aktuellen Erkenntnisse inhaltlich vollständiger widerspiegelt", heißt es. (far)