Moskau (dpa) - Inmitten wachsender Spannungen mit dem Westen hat Russland eine mit Atomsprengköpfen bestückbare Interkontinentalrakete getestet.

Die Rakete vom Typ Bulawa (NATO-Code: SS-N-30) sei nach dem Start punktgenau auf der Halbinsel Kamtschatka im äußersten Osten Russlands eingeschlagen, sagte Vize-Verteidigungsminister Juri Borissow am Donnerstag russischen Agenturen zufolge.

Ein Atom-U-Boot hatte das Geschoss am Mittwoch aus der Barentssee abgefeuert. Die Rakete habe "wunderbar funktioniert", sagte Borissow. Auch ein Frühwarnsystem sei dabei getestet worden.© dpa