Nach dem weltweit kritisierten neuen Atomtest Nordkoreas treibt der Machthaber Kim Jong Un die beteiligten Forscher zu "noch größeren Erfolgen" des Atomwaffenprogramms des Landes an.

Kim habe die Wissenschaftler, Techniker und Arbeiter für ihren Beitrag zum erfolgreichen Test der ersten Wasserstoffbombe gelobt, berichteten die Staatsmedien am Montag.

Wasserstoffbombe in Nordkorea? Ein Experte befürchtet schlimme Folgen.

Kim sei von den Beteiligten enthusiastisch begrüßt worden, hieß es. Die Behauptung des Regimes, eine H-Bombe getestet zu haben, wird aber international bezweifelt.

Erste Analysen der Erschütterungen deuten laut Experten eher auf den Test einer herkömmlichen Atombombe als auf eine erheblich stärkere H-Bombe hin.© dpa