Washington (dpa) - Der Name F-22 "Raptor" des neuesten US-Kampfflugzeuges ist die Kurzform für Velociraptor ("Schneller Jäger"), eine fleischfressende Dinosaurier-Art. Das Flugzeug soll allen derzeitigen Jagdflugzeugen im Luftkampf überlegen sein und zudem Lenkbomben tragen können. Wegen der hohen Kosten war die Anschaffung der F-22 im Kongress umstritten.

Der Hersteller Lockheed Martin beziffert den Stückpreis auf mehr als 140 Millionen Dollar. Expertenschätzungen gehen sogar von bis zu 350 Millionen Dollar je "Raptor" aus, wenn man Wartung und Reparaturen einbezieht. Der "Washington Post" zufolge zeigen Pentagon-Tests, dass auf jede Flugstunde im Schnitt 30 Stunden Wartung kommen. Das katapultiere die Flugkosten pro Stunde auf über 44 000 Dollar.

Die F-22 wurde von 2001 bis 2011 gebaut. Die US-Luftwaffe stellte 183 Maschinen in Dienst. Die mit Tarnkappentechnik ausgestattete "Raptor" ist nur schwer vom Radar zu erfassen. Das Flugzeug ist 18,90 Meter lang und hat eine Flügelspannweite von 13,60 Meter.

In seiner Dienstgipfelhöhe von 15 000 Metern erreicht es mehr als doppelte Schallgeschwindigkeit (Mach 2,25). Der Einsatzradius wird mit rund 1480 Kilometern angaben. An Bord ist ein Pilot.© dpa