In der türkischen Hauptstadt Ankara ist es offenbar zu einem Terroranschlag mit einer Autobombe gekommen. Die Explosion hat zahlreiche Tote und Verletzte gefordert.

Die Explosion habe sich im Regierungsviertel Cankaya in der Nähe des Parlamentsgebäudes ereignet.

Justizminister Bozdag spricht von Terror

Offenbar explodierte eine Autobombe, als ein Konvoi von Militärfahrzeugen daran vorbeifuhr. Das Fahrzeug soll nahe einem Wohngebiet für Soldaten explodiert sein. Das melden mehrere türkische Nachrichtenagenturen.

Der stellvertretende Ministerpräsident Numan Kurtulmus sagte der Nachrichtenagentur Dogan zufolge, bei dem Anschlag seien 28 Menschen getötet und 61 verletzt worden.

Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan kündigte Vergeltung an: Die Türkei werde nicht zögern, von ihrem Recht auf Selbstverteidigung Gebrauch zu machen, heißt es in einer Erklärung auf der Webseite des Präsidialbüros.

Erdogan sagte seine Reise nach Aserbaidschan ab. Auch der türkische Ministerpräsident Ahmet Davutoglu will vorerst im Land bleiben und nicht wie geplant nach Brüssel reisen. Das meldet Dogan.

Auf der Internetseite der türkischen Armee heißt es in einer Mitteilung, dass unter den Opfern Soldaten seien. Die Explosion habe sich ereignet, als die Militärfahrzeuge an einer Ampel gehalten hätten.

Justizminister Bekir Bozdag bestätigte über den Kurznachrichtendienst Twitter, dass es sich dabei um einen Terroranschlag gehandelt haben soll. Er verurteilte in der Mitteilung die Tat.

Der Parteivorsitzende der MHP Devlet Bahceli sagte der Nachrichtenagentur Dogan zufolge, die türkische Hauptstadt sei nach dem Anschlag vom 10. Oktober vergangenen Jahres erneut ins Visier von Terroristen geraten. Diesen Umstand nannte er demnach "feindlich und barbarisch".

Bundeskanzlerin Angela Merkel sprach den Angehörigen der Toten und den Verletzten ihr Mitgefühl aus. "Die Bundesregierung verurteilt diesen neuerlichen terroristischen Akt auf das Schärfste", sagte Merkel der Nachrichtenagentur dpa zufolge.

Zu den Hintergründen der Explosion ist bislang noch nichts bekannt. Die türkische Regierung hat inzwischen eine vorübergehende Nachrichtensperre zu dem Vorfall verhängt.

Bildergalerie starten

Ankara: Terroranschlag mit Autobombe in Hauptstadt der Türkei

In der türkischen Hauptstadt Ankara ist es zu einem Anschlag mit einer Autobombe gekommen. Die Explosion hat Tote und Verletzte gefordert.