Für den Anschlag in Istanbul macht die Türkei die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) verantwortlich. Zehn Deutsche starben, sieben wurden verletzt. Warum konnte es soweit kommen? Hat der türkische Präsident Erdogan gar den Boden für den Terror geschaffen? Was bedeutet das für Deutschland?

Lange musste sich die türkische Regierung unter Recep Tayyip Erdogan vorwerfen lassen, den IS zu tolerieren oder sogar zu unterstützen. Doch seit 2015 hat sich die Haltung der Türkei gegenüber der Terrormiliz geändert.

Zwar führte Ankara den Kampf gegen die Kurden weitaus härter und betont, zwischen dem Terror der PKK und dem des IS gebe es keinen Unterschied; trotzdem hat das türkische Engagement gegen die Terrormiliz deutlich zugenommen, auch weil schon vor Istanbul mehrere schwere Anschläge im Land verübt worden waren.

Hat Erdogan mit seinem politischen Kurs dem Terror den Boden bereitet? Was bedeutet der Anschlag für Deutschland?

In unserem Pressekompass können Sie sehen, wie die Medien über die aktuelle Situation denken. Die rote Nadel zeigt an, wo sich die Mehrheit der Medien einordnet. Und auch Sie können mitmachen.

Klicken Sie einfach dort auf den Kompass, wo Sie sich selbst einordnen, und geben Sie Ihre Meinung ab!