Noch gesetzestreuer geht es wohl kaum: In der Türkei hat ein Mann seine Ehefrau angezeigt, weil sie mehrfach Staatschef Recep Tayyip Erdogan beleidigt hatte. Die Frau reagierte auf die Anzeige auf ihre ganz eigene Art.

Ein äußerst präsidententreuer Türke hat seine Ehefrau angezeigt, weil sie mehrfach Staatschef Recep Tayyip Erdogan beleidigt hatte. Das meldet die regierungsnahe Zeitung "Yeni Safak" .

Mobile Klobrille für Kinder wird Einjährigem in Zug zum Verhängnis.

Der 40-Jährige habe seine Frau demnach mehrfach ermahnt. Sie wollte die Beleidigungen jedoch einfach nicht unterlassen und habe teilweise sogar das TV-Programm gewechselt, wenn Erdogan auf dem Bildschirm erschienen sei.

Der Ehemann legte als Beweis für die Taten seiner Ehefrau Tonbänder vor. "Ich habe sie gewarnt und ihr gesagt, dass unser Präsident ein guter Mann ist", zitiert "Yeni Safak" den Mann. Er würde im Fall von Präsidentenbeleidigung sogar seinen eigenen Vater anzeigen.

Die Frau hat inzwischen reagiert - und Scheidung eingereicht.

(ska)