Istanbul (dpa) - Nach dem verheerenden Terroranschlag in der türkischen Hauptstadt Ankara schwebt keiner der Verwundeten in Lebensgefahr.

30 Verletzte seien inzwischen aus den Krankenhäusern entlassen worden, meldete die Nachrichtenagentur DHA am Donnerstag unter Berufung auf die Armee. 31 Menschen würden weiterhin stationär behandelt. Sie schwebten aber nicht in Lebensgefahr.© dpa