Bundesinnenminister Thomas de Maizière hat am Mittwoch den rechtsextremistischen Verein "Weisse Wölfe Terrorcrew" verboten. Seit dem Morgen laufen in zehn Bundesländern Durchsuchungs- und Beschlagnahmemaßnahmen gegen führende Mitglieder, wie das Ministerium mitteilte.

Thomas de Maizière greift gegen einen rechtsextremistischen Verein durch. Der Bundesinnenminister verbietet die "Weisse Wölfe Terrorcrew".

Um 11:30 Uhr wollte sich der CDU-Politiker dazu in Berlin vor der Presse äußern.

Die "Weisse Wölfe Terrorcrew" hatte sich 2008 ursprünglich als Fangruppe der rechtsextremistischen Band "Weisse Wölfe" gegründet. Seither trat der Verein jedoch vermehrt durch Straf- und Gewalttaten in Erscheinung.

Bereits im Oktober 2012 hatte die Generalbundesanwaltschaft beim Bundesgerichtshof ein Ermittlungsverfahren wegen Verdachts der Bildung einer terroristischen Vereinigung eingeleitet. Das Verfahren wurde jedoch im Oktober 2014 eingestellt.

(dpa/ska)