München (dpa/tmn) - Die einen fahren in den Herbsturlaub, die anderen kehren heim: Auf Deutschlands Autobahnen wird es am Wochenende (24. bis 26. Oktober) nach Einschätzung von ADAC und dem Auto Club Europa (ACE) voll.

In Bremen, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Bayern und Baden-Württemberg beginnen die Herbstferien, in sechs weiteren Bundesländern dauern sie noch eine Woche an. Rückreiseverkehr rollt vor allem in Richtung Norden, da in Schleswig-Holstein, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und in Teilen der Niederlande die schulfreie Zeit endet. Auf folgenden Strecken ist das Staurisiko den Clubs zufolge besonders hoch:

A 1Dortmund - Bremen - Hamburg - Lübeck
A 2Köln - Dortmund - Hannover - Berlin
A 3Frankfurt - Würzburg - Nürnberg
A 4Kirchheimer Dreieck - Erfurt - Dresden
A 5Frankfurt - Karlsruhe - Basel
A 6Heilbronn - Nürnberg
A 7Flensburg - Hamburg
A 7Hamburg - Hannover - Füssen
A 8Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg
A 9München - Nürnberg - Berlin
A 10Berliner Ring
A 24Berlin - Hamburg
A 61Ludwigshafen - Koblenz - Mönchengladbach
A 67Frankfurt - Mannheim
A 72Hof - Chemnitz
A 81Stuttgart - Singen
A 93Inntaldreieck - Kufstein
A 95/B 2München - Garmisch-Partenkirchen
A 96München - Lindau
A 99Autobahnring München

Herbsturlauber planen am besten auch auf den wichtigsten Reiserouten im Ausland längere Fahrzeiten in alle Richtungen ein. In Österreich gilt das laut dem ADAC für die West-, Tauern-, Karawanken-, Inntal- und Brennerautobahn sowie für die Fernpassroute. In Italien warnt der Club auf der Brennerstrecke, der Pustertaler Staatsstraße und auf der Verbindung Reschenpass - Meran vor Staus, in der Schweiz auf den Routen Basel - Gotthard - Chiasso sowie St. Gallen - Zürich - Bern.

Service:

Kostenlose ADAC-Hotline zur Verkehrslage: Telefon 0800/510 11 12, von Montag bis Samstag zwischen 8.00 bis 20.00 Uhr. Hier geht es zur Online-Stauprognose des ADAC. © dpa