München (dpa/tmn) - Auf den meisten Fernstraßen dürften Autofahrer am kommenden Wochenende (15. bis 17. Januar) weitgehend freie Bahn haben. Das teilt der ADAC in seiner aktuellen Stauprognose mit.

Ausnahme: Samstag und Sonntag zeige sich vor allem am Vormittag und am späten Nachmittag auf den Wintersportrouten lebhafter Verkehr. Der Auto Club Europa (ACE) weist darauf hin, dass Winterurlauber, die bereits am Freitagnachmittag in Richtung Alpen starten, für vollere Bahnen sorgen könnten. Mit Verkehrsbehinderungen sollten Autofahrer in beiden Richtungen auf folgenden Autobahnen rechnen:

A 1Köln - Dortmund - Bremen - Hamburg
A 3Köln - Frankfurt - Nürnberg - Passau
A 5Hattenbacher Dreieck - Karlsruhe - Basel
A 6Metz/Saarbrücken - Mannheim - Heilbronn - Nürnberg
A 7Hamburg - Hannover - Kassel - Würzburg - Füssen/Reutte
A 8Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg
A 9München - Nürnberg - Berlin
A 93Inntaldreieck - Kufstein
A 95/B 2München - Garmisch-Partenkirchen
A 99Umfahrung München

Für Österreich und die Schweiz sei laut ACE am Freitagnachmittag mit Behinderungen zum Feierabend zu rechnen. Am übrigen Wochenende zeige sich auf den Transitstrecken und rund um die Skigebiete leicht erhöhter Verkehr.

An den Grenzen zu Deutschland, Ungarn, Tschechien und Slowenien sollten die Autofahrer Wartezeiten aufgrund von vorübergehenden Grenzkontrollen einplanen.© dpa