Der Winter kämpft in unseren Breiten noch um die Anerkennung, da ist er auf Mallorca auch schon wieder vorbei. Aber was heißt vorbei, es hat eigentlich keinen Winter gegeben. Mallorca hat einen der trockensten und wärmsten Winter seit Wetteraufzeichnung hinter sich.

Das merkt man alleine daran, dass die Stauseen im Tramuntana-Gebirge nur zu 25% gefüllt sind. Das stellt die Balearen-Regierung im Sommer vor das Problem, dass wahrscheinlich das Wasser sehr knapp wird. Zur Vorsicht sind bereits 12 Millionen Kubikmeter Wasser eingekauft worden, welches die Regierung rund fünf Millionen Euro gekostet hat.

Das dient nicht als reine Vorsichtsmaßnahme, sondern sichert die Grundversorgung der Städte und Dörfer mit dem lebenswichtigen Elixier. Unter der Wasserknappheit leiden aber, wie immer, die Bauern am schlimmsten. Schon jetzt gibt es kaum genug Futter, um die Tiere ausreichend zu ernähren. Der trockene Winter hat eben auch seine Schattenseiten.

Tourismus kehrt zurück

Langsam erwacht Mallorca aber aus dem Dornröschenschlaf, was den Tourismus angeht. Das liegt zum einen daran, dass die "Semana Santa", also die Osterwoche, dieses Jahr sehr früh ist, und zum anderen daran, dass Mallorca auf Grund der Sicherheitslage in Europa und anderen Urlaubsorten doch relativ sicher ist.

Die Reisebuchungen sind um rund 25% gestiegen, was nichts anderes bedeutet, dass Mallorca dieses Jahr einen Boom erleben wird. Wer noch kein Hotel gebucht hat, sollte dies schnellstmöglich machen. Es kann sonst zu Engpässen und Überbuchungen kommen, besonders in Orten wie Arenal, Cala Ratjada, Cala Millor, Alcudia und Can Picafort.

Urlauber sollen ab Ende 2016 für jeden Urlaubstag Abgaben zahlen.

Die Hotels beginnen so langsam mit dem Frühjahrsputz, und rüsten sich schon mal für eine lange Saison. Gleiches gilt natürlich auch für den Einzelhandel, der sich dieses Jahr große Gewinne ausrechnet.

Selbst die erhobene Touristensteuer hindert die Menschen nicht am Urlaub auf Mallorca. Und so ist es doch selbstverständlich, dass Mallorca sich von seiner besten und attraktivsten Seite zeigen will. Und davon hat Mallorca eine Menge zu bieten.

Urlaub zur Mandelblüte

Im Moment ist noch Ruhe, obwohl viele schon auf der Insel sind, um die Mandelblüte zu erleben. Das ist immer das Highlight Ende Januar/Anfang Februar.

Zu sehen, wie alles zu blühen anfängt, den Geruch der einzelnen Pflanzen in sich aufzunehmen, die ersten Vögel zwitschern zu hören und die ersten Schafe wieder auf der Weide zu sehen, sind untrügliche Zeichen dafür, dass der Winter sich dem Ende neigt und Mallorca die Saison beginnen möchte.

Auch die einzelnen Hotels beginnen, sich schön raus zu putzen. Überall hört man das Hämmern und sieht die Maler, die die Hotels auf Hochglanz bringen. Mallorca erwacht, und wir freuen uns darauf endlich wieder auf einer der schönsten und interessantesten Inseln Urlaub zu machen.

Eines der beliebtesten Motive auf Mallorca ist der Felsbogen an der Cala Santanyi. Viele Mallorcaurlauber haben ihn schon in den verschiedensten Fotos gesehen, und glauben mittlerweile selber daran, ihn live gesehen zu haben.