Dass die warmen Temperaturen auf sich warten lassen, ist beim Blick auf die Prognosen nur unschwer erkennbar. Ganze drei Monate dauert es noch, bis man unseren Sommer auch wirklich Sommer nennen kann, einen Garanten für gutes Wetter haben wir jedoch nie.

Niemals nie. Eine nette Beschäftigung für den verregneten Sonntagnachmittag findet sich aktuell im Durchstöbern von Flugportalen, denn es kommt nicht selten vor, dass vor allem last-minute ultimative Schnäppchen für Langstrecken ergattert werden können.

Unsere Bloggerin zeigt ihre persönlichen Top-Ziele in der Sonne.

Doch wohin zwischen April und Juni, wo das Wetter auf jeden Fall gut ist? Hier kommen zwei tropische Top-Destinationen:

Perhentian Islands

Es gibt Kommerzziele in Asien, es gibt aber auch Orte, die vor allem die geographisch weniger Belesenen eher schlecht zuordnen können: Die Perhentian Islands sind ein angemessenes Beispiel. Mitten im südchinesischen Meer liegt die wunderbare kleine Inselgruppe, die zu Malaysia gehört und aussieht wie eine Fototapete.

Zwei winzig kleine Inseln mit puderzuckerweißem Sand, wohin man blickt, sieht man türkis leuchtendes Wasser. Pulau Kecil ist eine von beiden und eignet sich eher für den Backpacker: Am Long Beach ist sowohl tagsüber als auch abends was los, bei Feuershows und Lagerfeuer sitzen die jungen Leute zusammen im Sand und genießen ihre Drinks.

Wer mehr Ruhe braucht, findet diese nach einem abenteuerlichen Weg über den Berg auf der anderen Seite: Im Coral Bay geht es gediegener zu, hier kann man richtig gut relaxen. Die andere der beiden Inseln, Pulau Besar, ist eher für den gehobenen Anspruch, hier fühlen sich auch Familien wohl.

Hier gibt es einige schicke Ressorts, die Strände sind noch ein bisschen schicker als auf der Nachbarinsel. Auf beiden Inseln herrscht eine super relaxte Atmosphäre, fehlender Auto- oder Mopedlärm macht es möglich.

Bevölkerung lehnt in Referendum neues Design ab.

Die Natur im Hinterland wirkt beinahe unberührt, die Tierwelt ist ein Erlebnis. Obwohl die Inseln winzig sind, kann man hier stundenlang spazieren gehen und sich von der Natur berieseln lassen.

Abgesehen davon, dass die Strände und Natur hier wunderschön sind, hat vor allem die Unterwasserwelt einiges zu bieten: Die Perhentians eignen sich im Mai hervorragend, um beispielsweise einen Tauchschein zu machen.

Der Padi Open Water ist günstiger als überall sonst in Asien und eine schöne Tauchschule findet sich sofort bei der Ankunft. Der Schein dauert nur 3-4 Tage und bringt eine hervorragende Möglichkeit für jeden, der faules Relaxen am Strand mit einem ordentlichen Adrenalinkick unter Wasser verbinden will.

Haie, Walhaie und andere verrückte Tiere: Das ist alles keine Seltenheit in diesem überragenden Tauchgebiet! Wem das zu abenteuerlich ist, der findet auch mit dem Schnorchel sein Glück: Die Riffe liegen zum Teil so nah an den Stränden, dass man einfach losschwimmen kann, um die bunte Unterwasserwelt zu erkunden, ein Boot wird hier überflüssig.

Alles in allem eine tolle Destination, in der man gepflegt zwei Wochen Sonne tanken und relaxen kann.

Bali

Asien ist eine bombastische Anlaufstelle, um dem entsetzlichen kalten Winter zu entfliehen – die Monate von Dezember bis April boomen vor allem in den Ländern Thailand, Kambodscha und Vietnam. Anders verhält es sich jedoch in Indonesien, ein Land, in dem der Sommer fast zeitgleich mit unserem durchstartet, nur dass Sommer hier auch wirklich Sommer bedeutet.

Auf Mallorca wird von diesem Sommer an eine Abgabe fällig.

Ein besonders beliebtes Ziel ist dabei Bali und es gibt wohl keine schönere Zeit im Jahr als den Mai, um das fantastische Urlaubsziel zu bereisen: Die Regenzeit ist vorbei und die Reisfelder leuchten sattgrün, der Himmel wird wieder strahlend blau und die Temperaturen mehr als angenehm.

Der große Reiseboom im August lässt noch auf sich warten, somit ist viel Platz am Strand und auch die Hotelpreise haben die PeakSeason noch nicht erreicht. Ein wunderbarer Gutwetter-Garant, um unserem deutschen Pseudo-Frühling zu entfliehen - günstige Flugbuchportale machen es möglich, last-minute super Flug-Schnäppchen zu ergattern.

Wenngleich Bali sehr touristisch ist, überzeugt die beliebte Insel auf so vielen Ebenen, dass für jeden was dabei ist. Der Strandfreak findet sein Glück an einem der vielen fabelhaften Strände, sei es beim Surfen in Canggu im Süden, verschlafene Dörfchen wie Padang Bai im Osten oder die berühmten schwarzen Strände im Norden.

Wem die Strände zu unparadiesisch erscheinen mögen, der findet in greifbarer Nähe fantastische Ziele wie die Gili Islands, die innerhalb kürzester Zeit erreichbar sind. Das sind dann die Bilderbuch-Klassiker.

Der Strandfeind findet auf der kleinen Insel erfreulicherweise noch mehr Beschäftigungsmöglichkeiten, wie zum Beispiel einen Ausflug in die wunderbare Stadt Ubud, das Herzstück Balis. Vor allem Yogis und Anhänger des gesunden Lifestyles kommen hier auf ihre Kosten, in Ubud lässt man es sich gut gehen.

Kulturell gibt es hier soviel zu erkunden, dass eine einzige Woche niemals ausreichen würde. Außerdem bietet Ubud eine optimale Basis, um alle weiteren Ecken Balis zu erkunden. Schon mal nachts einen Vulkan bestiegen? Hier könnt ihr das machen!

Die junge Bloggerin Cathrin Kuhl begeistert auf einer Palette von rosarot bis kackbraun mit wildesten Geschichten aus aller Welt.